Oberliga: Melsungen II verspielt in Wettenberg Zwei-Tore-Führung

Schwache Schlussphase

Spielte gut, konnte die Niederlage aber nicht verhindern: Melsungens Linkshänder Mark Petersen. Foto: Kasiewicz

Wettenberg. Im Aufsteigerduell der Handball-Oberliga unterlag die MT Melsungen II bei der HSG Wettenberg mit 25:27 (16:16). „Es war ein ausgeglichenes Spiel und wir hätten punkten können“, bedauerte MT-Trainer Georgi Sviridenko. Doch sechseinhalb torlose Minuten zum Spielende kosteten die Melsunger den möglichen Sieg.

Die ersten zehn Minuten liefen die Bartenwetzer den Gastgebern, die auf Torjäger Dragan Nenad verzichten mussten, hinterher, kamen aber bis zum 4:4 jeweils wieder zum Ausgleich. Die erste Chance zur eigenen Führung vergab Mario Schanze vom Siebenmeterpunkt. Durch drei Treffer in Folge geriet die MT erstmals höher in Rückstand Zwei Tore des anfangs starken Merlin Kothe halfen, den Rückstand nicht weiter anwachsen zu lassen.

Eine Auszeit von Georgi Sviridenko nach 18 Spielminuten beim Stand von 11:8 sorgte für neuen Schwung. Mario Schanze, Eugen Gisbrecht und Merlin Kothe egalisierten, gerieten aber prompt wieder in Rückstand. Mit dem zweiten Timeout noch vor der Halbzeit griff Sviridenko erneut erfolgreich ein. Die Bundesliga-Reserve glich wieder aus, vergab aber beim 15:15 die Siebenmeterchance zur Führung (Eugen Gisbrecht).

Zum Beginn des zweitenDurchgangs brach Cornelius Feuring endlich den Bann. Fortan legten die Gäste jeweils vor. Ein Doppelschlag von Mark Petersen brachte die 21:19-Führung (42.), die aber zwei Minuten später wieder wett gemacht war. Die Vorentscheidung hätte der zweite gehaltene Strafwurf von Maurice Paske sein können, weil Petr Hruby auf 25:23 erhöhte (54.).

Doch Wettenberg glich abermals aus und ging nach Feurings verworfenen Siebenmeter sowie einer Strafe gegen Jannis Kothe drei Minuten vor dem Abpfiff seinerseits wieder in Führung- die Entscheidungf.

„Unser Spiel war zu stark auf Mario Schanze und Petr Hruby ausgerichtet, die aber vom Gegner gut unter Kontrolle waren“, monierte Sviridenko. Zumal von den Halbpositionen zu wenig Unterstützung kam. • MT II: Paske, Meyfarth – Weiß, Kienast, Hruby 4, Bärthel, M. Kothe 5, Schanze 3/1, Feuring 5/1, Golla, Gisbrecht 3/2, J. Kothe 1, Petersen 4. (ko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.