Handball: Oberligist TSV Vellmar geht auf Reisen

Schweres Spiel beim TV Hüttenberg

Optimistisch nach Hüttenberg: Gordon Hauer. Foto: Fritschler

vellmar. Zwar steht der samstägliche Gegner des Handball-Oberligisten TSV Vellmar, die „U 23“ des Bundesligisten TV Hüttenberg, nicht wie die Nordhessen auf einem Absteigerplatz, trotzdem kann man von einem Kellerderby sprechen. Die Mittelhessen haben als Zehnter nur einen Sieg mehr wie die Vellmarer auf Rang zwölf.

Also ist diese letzte Partie der Vorrunde am Samstag um 20 Uhr in der Sporthalle Hüttenberg eines von diesen „Muss-Spielen“ für den TSV. Was heißt, punkten muss man nicht unbedingt gegen Dutenhofen, Kleenheim oder Wettenberg, das sind sogenannte „Kann-Spiele“, sondern gegen die Konkurrenten im Abstiegskampf.

„Natürlich ist Hüttenberg ein dicker Brocken“, sagt Trainer Gordon Hauer. „Aber wir werden alles daransetzen, um dort zu gewinnen.“ Optimistisch stimmt Hauer die Leistung vom Spiel gegen Pohlheim und die Tatsache, dass die Mannschaft im Training absolut mitzieht. Hauer wird in Hüttenberg allein verantwortlich sein, da sein Kollege Heiko Illian aus privaten Gründen verhindert ist. Das war bei der Amtsübernahme aber schon klar.

Hauer weiß, dass man sich von den Gastgebern nicht zu oft in Eins-gegen-Eins-Situationen zwingen lassen darf, „da ist die junge U 23 des Bundesligisten mit Sicherheit stärker als wir“. Dazu kommt, dass man nicht weiß, wer aus der Erstligamannschaft oder der Bundesliga-A-Jugend der Hüttenberger, die beide noch spielfrei sind, zum Kader der U 23 hinzukommt.

Zwar sind noch einige Vellmarer Spieler nach Erkältungen angeschlagen. „Aber ausfallen wird keiner“, freut sich Gordon Hauer, mit der kompletten Mannschaft nach Mittelhessen reisen zu können. (fri)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.