39:33 in Griesheim

MT II siegt klar

Griesheim. Zum Abschied aus der Handball-Oberliga hat die MT Melsungen II noch einmal alle Register gezogen und bei Schlusslicht TuS Griesheim mit 39:33 (19:17) gewonnen. „Es war ganz wichtig, dass wir uns nach dieser verkorksten Saison noch einmal zusammengerauft und klar dominiert haben“, sagte Georgi Sviridenko.

Der Trainer gab nach einer durchwachsenen Anfangsphase mit der Hereinnahme von Magnus Rulff für Eugen Gisbrecht auf der Spielmacherposition den entscheidenden Impuls. Bis dahin spielten die Nordhessen zu brav. Rulff kam, ging sofort in die Nahtstelle der TuS-Deckung und schloss kraftvoll zum 5:5 ab (10.). Der Auftakt zu einem 5:0-Lauf innerhalb fünf Minuten, der viel Sicherheit gab.

Weil sich Merlin Kothe und Cornelius Feuring aus dem Rückraum kaum Fehlversuche leisteten, schienen die Nordhessen bis zu Kothes 15:10 (23.) auf Kurs. „Wir waren hinten zu passiv und mussten was tun“, begründete TuS-Trainer Björn Friedrich seine Umstellung auf eine 5:1-Abwehr. Die Wirkung zeigte und die Gastgeber vornehmlich über Gegenstöße wieder heranbrachte.

Grund genug für Sviridenko, in der Kabine deutliche Worte zu finden. Und mahnte genau die Konzentration an, die seine Mannschaft, mit einem bärenstarken Fabian Meyfarth im Rücken, wieder zurück in die Spur brachte. Die Lücken hinten in der Mitte wurden gestopft, vorn mit Übersicht abgeschlossen. Über 26:20 (Mark Petersen, 38.) und 29:21 (Jan Grolla, 44.) zog die MT auf und davon. • MT II: Meyfarth (8 Paraden, 7 Gegentore), Paske (5 P./ 10 G.), Mügge (5 P./ 16 G.); Rulff 2, Kienast 1/1, Hruby 1, Bärthel 3, Kothe 10, Ignatow 5, Feuring 5, Gisbrecht 4/1, Backs 2, Petersen 3, Grolla 3. (ko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.