Turnier in Zahlen

Sparkassencup: 720 Bratwürste, 1200 Fans und ganz viel Talent

+
Es geht um die Wurst: Am Grillstand beim Sparkassencup bedienten (von links) Max Bieber, Vince Schmidt, Jan-Hendrik Otto, Jannis Kothe, Timo Rummeleit und Lars Ude von der ESG Gensungen/Felsberg.

Prominente Gäste wie Joachim Deckarm, starke Mannschaften, spannende Spiele und schöne Tore: Die Vorrunde des 22. Handballsparkassencups in Gensungen hatte einiges zu bieten.

4 Mal (2013, 2015, 2017 und 2019) hat die ESG Gensungen/Felsberg das Turnier mit ausgerichtet. „Es war eine gelungene Veranstaltung“, freute sich Gensungens Vorsitzender Jochen Keim. Dabei wurde im Edertal das erste Mal auch der neue Turniermodus angewandt. „Das ist gut angenommen worden, war für uns organisatorisch einfacher und bedeutete auch für die Teams weniger Belastung“, sagte Fanclub-Vorsitzender Thomas Teiß.

14 Tore erzielte Lemgos Linksaußen Bjarki Elisson an den beiden Spieltagen in Gensungen, womit der 34-fache isländische Nationalspieler erfolgreichster Torschütze war. Dicht gefolgt von Alexander Falk und Dominik Mappes von den Eulen Ludwigshafen, die je elf Mal trafen.

19 Jahre ist der Lemgoer Fynn Hangstein alt. Das Rückraumtalent zeigte sein Potenzial an beiden Tagen und drehte insbesondere gegen die MT Melsungen auf, gegen die er sechs Treffer erzielte. Tore werfen kann Hangstein übrigens nicht nur auf dem Parkett, sondern auch im Sand. 2018 wurde er unter Konrad Bansa mit der deutschen U 18-Auswahl Beachhandball-Europameister.

38 ist das Alter von Lemgos Fabian van Olphen, der damit der älteste aktive Spieler in Gensungen war. 20 Jahre jünger ist Gummersbachs Tom Kiesler, der am 24. April seinen 18. Geburtstag feierte und damit der jüngste Akteur war.

60 ehrenamtliche Helfer sorgten in der Kreissporthalle für einen reibungslosen Ablauf. Kräftig mit an packten nicht nur die Spieler des Gensunger Oberliga-Teams, sondern auch der 2. Mannschaft sowie das Damenteam und Mitglieder des Fanclubs „Hölle Nord“. „Ohne die ganzen Helfer wäre das Turnier nicht möglich gewesen“, lobte Keim.

62 Spieler aus 14 Nationen waren an beiden Tagen im Einsatz. Darunter etwa der Israeli Yonatan Dayan (Gummersbach), der Spanier Isaias Guardiola (Lemgo), der Mazedonier Martin Tomovski (Ludwigshafen) oder Melsungens Kroaten Marino Maric und Domagoj Pavlovic.

206 Tore fielen in den vier Partien, was einen Schnitt von 51,5 Treffern pro Begegnung ergibt. An den beiden torreichsten Spielen war jeweils der VfL Gummersbach beteiligt. Die Oberbergischen unterlagen Melsungen 26:27 – machten es gegen die Eulen Ludwigshafen aber besser und gewannen mit dem gleichen Ergebnis.

270 Minuten war die Musik-Playlist lang, die Martin Kamm erstellt hatte, um beim Warmmachen, in den Pausen und während der Unterbrechung der Partien für Stimmung auf und neben dem Parkett zu sorgen.

720 Bratwürste liefen über den Grill, an dem unter anderem die Gensunger Oberliga-Spieler Jannis Kothe, Christoph Koch und Vince Schmidt ihren Dienst verrichteten. Dazu wurden noch 65 Kilogramm Pommes Frites und 300 Stück Laugengebäck verzehrt.

1200 Zuschauer waren an beiden Spieltagen zusammen in der Kreissporthalle zu Gast. Die meisten Zuschauer kamen am Freitagabend (650) und konnten den spannenden 27:26-Erfolg der MT Melsungen über den VfL Gummersbach beklatschen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.