Handball-Oberliga: In Dutenhofen gefordert

Vellmar zu Gast bei der Wundertüte

Gunnar Kliesch

vellmar. Ein Sieg gegen Kleenheim, dafür eine Niederlage gegen Gensungen - so richtig einschätzen kann man die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen in dieser Saison nicht. „Das Team ist eine absolute Wundertüte“, sagt auch Gunnar Kliesch, Trainer des Handball-Oberligisten TSV Vellmar. Die Nordhessen müssen am Samstag ab 19.30 Uhr in Dutenhofen antreten.

Schwer einzuschätzen sind die Gastgeber, weil sie die zweite Mannschaft vom Bundesligisten HSG Wetzlar sind. „Da weiß man nie, wer dabei ist“, erklärt Kliesch. Dennoch müsse sein Team auf der Hut sein. „Dutenhofen ist technisch und taktisch stark“, sagt der TSV-Trainer.

„Wir werden uns in der Abwehr etwas einfallen lassen und versuchen, Dutenhofen nicht ins Spiel kommen zu lassen.“ Kampflos ergeben will man sich dem Gastgeber sowieso nicht. „Wir sind zwar Außenseiter, aber wir werden immer alles geben, um aus dem Tabellenkeller zu kommen. Entscheidend wird, wie sehr uns Dutenhofen unterschätzt, weil wir Drittletzter sind“, sagt Kliesch, der mit vollem Kader in den Wetzlarer Ortsteil fahren kann. (msf) Foto: Fischer

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.