Oberliga-Handballer kanzeln Münster ab

Vellmar trumpft groß auf

Jannik

Münster. Mächtig auf die Pauke hauten die Oberliga-Handballer des TSV Vellmar. Bei der TSG Münster triumphierten sie mit 37:28 (21:9).

In der ersten Halbzeit lieferten der TSV eine nahezu perfekte Vorstellung. Insbesondere gelang es, den gegnerischen Mittelmann Jonas Ulshöfer von seinen Nebenleuten zu isolieren. Dessen Ideen fehlten der TSG, sodass die Vellmarer bis zum Wechsel nur neun Gegentore kassierten und selbst ihr Gegenstoßspiel konsequent durchzogen.

Nach der Pause zogen die Gäste sogar auf 27:11 davon. Die restliche Spielzeit nutzte Andreas Paul zu Experimenten und setzte alle Akteure ein. Überrascht von der eigenen Dominanz zeigte sich der TSV-Trainer nicht. „Das war zuletzt auch schon so. Aber dann sind wir eingebrochen und haben die Spiele vergeigt. Diesmal nicht.“ (wba) Foto:  fri/nh

Vellmar: Gumula, Botthof (ab 50.) - Menche, Otto 1, Stumbaum 3, Icardo 8/6, Brückmann 2, Trogisch 8, Botte 4, Kiebach, Steiner 4, Gunkel 4, Petrovszki 3

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.