Oberliga: Gisbrecht kassiert Ausschluss bei 27:27 in Obernburg

MT II verspielt den Sieg

Tragische Figur: MT-Spielmacher Eugen Gisbrecht. Foto: Hahn

Obernburg. Das war unnötig: Beim Oberliga-Schlusslicht TuSpo Obernburg/TVG-Junioren kamen die Handballer der MT Melsungen II nicht über ein 27:27 (13:14) hinaus.

In einer turbulenten Schlussphase vergaben die Gäste eine Zwei-Tore-Führung. Zudem kassierte Eugen Gisbrecht eine Rote Karte, die eine Sperre nach sich ziehen wird. „Das zweite Mal nach Münster, wo wir genauso einen Punkt liegen gelassen haben“, ärgerte sich MT-Trainer Georgi Sviridenko.

Die Melsunger erwischten einen guten Auftakt und waren schnell mit 4:2 in Führung (5.). Bis zu Alexander Bärthels 6:5 lagen die Gäste in Front, ehe sich ein paar Nachlässigkeiten einschlichen und Obernburg mit Michael Ührleins Tor zum 7:6 (12.) das Kommando übernahm. Mit der Hereinnahme von Fabian Meyfarth für den zuvor glücklosen Maurice Paske im Tor kam mehr Stabilität in die Hintermannschaft (12:10, 23.) und die MT verkürzte bis zum Pausenpfiff.

Nach dem Seitenwechsel war es Petr Hruby, der erst ausglich und dann abwechselnd mit Cornelius Feuring für eine 19:16-Führung sorgte (37.). Nur fünf Minuten später drehte jedoch Obernburgs Torjäger Keno Mehrpahl die Partie zum 21:20. „Wir hatten wie schon in der ersten Hälfte einmal die Linie verloren und zu schnell abgeschlossen“, ärgerte sich Sviridenko .

Aber das war längst nicht das Ende des Wechselspiels. Dimitri Ignatow gelang das 21:22, Mehrpahl das 23:22. Die nächste MT-Führung durch Cornelius Feuring hatte wieder länger Bestand und wurde von Gisbrecht in der Schlussminute sogar auf zwei Treffer Vorsprung ausgebaut. Ehe Matthias Schüssler für die Gastgeber noch einmal verkürzte.

Danach ging es hoch her auf dem Feld. Gisbrecht war auf dem Weg zur Entscheidung, scheiterte unter Bedrängnis aber an Stefan Schüssler. Im Fallen blockierte er den Ball für einen Moment, was ihm eine Disqualifikation mit Bericht einbrachte. Obernburgs Schlussmann attackierte den am Boden liegenden Melsunger, was für ihn ebenfalls einen Ausschluss mit zusätzlicher Sperre bedeutete. Die verbleibenden sieben Sekunden nutzte der TuSpo zum Ausgleich. • MT II: Maurice Paske, Meyfarth – Ignatow 2, Hruby 8, Marius Paske, Bärthel 1, Schanze 4/2, Feuring 4, Grolla, Gisbrecht 2, Ploch, J. Kothe 4, Petersen 2/2. (ko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.