Handball-Oberliga: Wunderlich ist heiß aufs Derby

TSV Vellmar erwartet die ESG Gensungen/Felsberg

+
Kraftvoll: Finn Wunderlich (rechts) und der TSV Vellmar sind heiß auf das Derby gegen Gensungen.

Vellmar. Nach dem Abstieg der MT Melsungen hat sich die Zahl der nordhessischen Derbys in der Handball-Oberliga der Männer reduziert.

Es gibt nur die beiden Duelle zwischen dem TSV Vellmar und der ESG Gensungen/Felsberg. Und am Sonntag ab 18 Uhr treffen beiden Teams in der Vellmarer Großsporthalle aufeinander. Finn Wunderlich, der in der Jugend in Gensunen spielte, hat nach seiner Knieverletzung das Training wieder aufgenommen und hofft, am Sonntag dabei zu sein.

Alte Bekannte

Am Sonntag gibt es ein Wiedersehen alter Bekannter: Kevin Trogisch spielte von 2011 bis 2013 für die ESG, ehe er über die TG Wehlheiden zum TSV Vellmar kam. Christoph Koch war zusammen mit TSV-Keeper Christian Gumula bei der Baunataler Eintracht, Jan-Hendrik Otto mit Vellmars Marc Imberger beim TSV Ost-/Mosheim und Tim Schneider bzw. Cornelius Feuring spielten gemeinsam mit Finn Hujer und Finn Wunderlich in der damaligen Baunataler Bundesliga-A-Jugend.

Die ESG-Stärken

„Die Gensunger sind breit aufgestellt, verfügen über einen starken Stammsiebener und eine starke Bank“, sagt Finn Wunderlich. „Und sie sind individuell stark.“

Die TSV-Abwehr

Mit der Deckung konnte man bisher in dieser Saison beim TSV Vellmar nicht ganz zufrieden sein. „Wir müssen uns in der Abwehr schneller bewegen, früher angreifen und besser absprechen“, sagt auch Finn Wunderlich. „Aber daran haben wir die ganze Woche intensiv im Training gearbeitet.“

Der TSV-Angriff

Der läuft eigentlich schon auf Hochtouren und ist mit seiner Schnelligkeit hoch gefährlich. „Wir müssen das Spiel lange und schnell laufen lassen“, sagt Wunderlich. „Und Lücken für den Werfer reißen.“ Und natürlich habe man einer sichereren Abwehr auch die Chancen zum schnellen Konter.

Die Motivation

„Wir brennen auf dieses Spiel und einen Sieg“, ist sich Wunderlich sicher, dass alle alles geben werden. „Wir sind heiß auf dieses Derby.“

Die Derbys

Sechsmal spielten beide Teams in der Oberliga bisher gegeneinander. Dreimal gewann die ESG, zweimal der TSV und einmal gab es ein Remis. Und immer dabei waren Christian Gumula und Robin Kiebach. Während der TSV-Keeper erneut spielen wird, fällt Kiebach mit Rückenproblemen aus.

Von Peter Fritschler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.