Nur ein Sieg zählt für Zwehren gegen Schlusslicht Sulzbach

Kathrin Hoppe (links) und die HSG Zwehren wollen das Schlusslicht aus Sulzbach am Sonntag nicht unterschätzen. Archivfoto: Malmus

Kassel. Den Kopf freibekommen – das war die Aufgabe der Oberliga-Handballerinnen der HSG Zwehren/Kassel unter der Woche. Nach der deutlichen 18:28-Niederlage beim TuS Kriftel am vergangenen Wochenende wartet am Sonntag eine vermeindlich leichte Aufgabe auf das Team von Andreas Paul. Zu Gast in der Heisebachhalle ist ab 17.30 Uhr der bislang punktlose Tabellenletzte, die HSG Sulzbach/Leidersbach II.

„Am Tabellenplatz werden wir unseren Gegner nicht messen. Es ist nie klar, mit welchem Team die Sulzbacherinnen antreten“, erklärt Paul. Er weiß, dass der Kader der Unterfranken mit Spielerinnen der A-Jugend-Oberliga sowie der ersten Mannschaft aus der dritten Liga aufgefüllt wird. Dass das aber nicht immer zum Erfolg führt, zeigte das vergangene Wochenende, als Sulzbach das Heimspiel gegen Baunatal mit 19:37 verlor.

Das alles gilt jedoch nicht in Zwehren, wo man unter der Woche mehr auf die eigene Arbeit geschaut hat. „Ich erwarte eine deutliche Leistungssteigerung. Dazu muss vor allen Dingen der Teamgeist neu entfacht werden“, erklärt Paul.

Sein Team wolle von Anfang an zeigen, wer die Frau im Hause ist und an alte Stärken anknüpfen. „Mit unserer aggressiven Deckung wollen wir wieder Ballverluste erzwingen und schnell umschalten“, gibt der Trainer die Marschrichtung vor. Es zähle nur ein Sieg, um die Abstiegsränge zu verlassen. (msf)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.