Hildebrandt nicht dabei

Hit zum Auftakt

Böddiger. Es ist die Pflichtspielpremiere für den neuen Coach vom Frauenhandball-Oberligisten TSV Eintracht Böddiger, Mike Fuhrig. Am Samstag (19.30 Uhr) trifft sein Team auf die HSG Mörfelden/Walldorf - ebenfalls ein Team mit Ambitionen.

„Das ist natürlich ein Knaller zum Auftakt“, sagt Fuhrig. Unter der Woche fand noch ein Trainingsspiel gegen Landesligist Hoof/Sand/Wolfhagen statt, bei dem das Ergebnis Nebensache war. Wichtig war zu sehen, wie die Mannschaft ohne Katrin Benda und Lena Hildebrandt auftritt. Denn beide verabschieden sich in den Südafrika-Urlaub und fehlen bei den ersten beiden Saisonspielen.

„Das ist schon hart“, ärgert sich Fuhrig. Denn vor allem der Ausfall von Hildebrandt wird schwer zu kompensieren. Womöglich teilt sich dann die angeschlagene Theresa Volk (Fußprobleme) mit Juliane Pregler die Kreisläuferposition. In der Abwehr wird Christin Schene wohl in den Mittelblock neben Vilte Duknauskaite rücken.

Das wäre auch nicht so tragisch, wenn es gegen eine nicht so starke Mannschaft wie Mörfelden gehen würde. Denn die Südhessinnen verfügen über ein eingespieltes und routiniertes Team. Zu den stärksten Spielerinnen zählen die Merx-Schwestern Romina und Rebecca auf Halblinks und am Kreis. Im Rückraum zieht Teresa Schill die Fäden. Einige der Spielerinnen weisen zudem Drittligaerfahrung mit Mörfelden auf. • Zum Auswärtsspiel setzt Böddiger einen Fanbus ein. Abfahrt ist am Schützenhaus in Böddiger um 15.30 Uhr. Anmeldungen bei Carsten Griesel (Tel: 05662/6832 oder 0171/1786832). (dts)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.