Handball-Oberliga: Kirchhof II nach 9:14 noch 27:22 – Lea Günther nervenstark

Bänfer leitet Wende ein

Frau ohne Nerven: Die Kirchhoferin Lea Günther (vorn) war vom Siebenmeterpunkt eine Bank und trug insgesamt neun Treffer zum SG-Sieg bei. Foto: Hahn

Melsungen. Eine verkorkste erste Halbzeit gibt der zurückliegenden Mannschaft immerhin die Möglichkeit, ihre Fehler durch eine Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte wieder wettzumachen. Genau dies taten die Oberliga-Handballerinnen der SG 09 Kirchhof II, die nach einem zwischenzeitlichen 9:14-Rückstand noch mit 27:22 (10:14) über die HSG Sulzbach/Leidersbach triumphierten.

Danach sah es zunächst nicht aus. In der Abwehr fand die SG-Deckung keinen Zugriff gegen den Gäste-Rückraum um Thekla Buda und bekam vor allem Kreisläuferin Isabel Rotter nur schwer in den Griff. Und in der Offensive ließen die Schützlinge von Trainer Martin Denk nicht nur zu viele Torchancen liegen, sondern produzierten auch noch einige technische Fehler. Mit der Folge, dass die Südhessinnen über 4:0 (6.), 7:3 (14.) und 12:7 (26.) bis zur Pause mit 14:10 in Führung lagen.

„In der Halbzeit musste es krachen“, gestand SG-Coach Denk. Dann aber riss sich sein Team zusammen. Vor allem die Hereinnahme von Kirsten Bänfer erwies sich als Glücksgriff, sorgte die Rückraumspielerin zusammen mit Laura Sauerwald oder Lea Günther im Mittelblock der 6:0-Abwehr doch für mehr Sicherheit. „Sie hat ein sehr gutes Spiel gemacht“, lobte SG-Trainer Denk. Und: „Es war wichtig, dass wir uns in der Abwehr gefunden haben.“

Und auch dem SG-Angriff verlieh Bänfer mehr Struktur. Hier stießen nun Günther, Sandra Kühlborn und Marie Herwig mutig in die Lücken, während auf Rechtsaußen Andra Lucas auftaute. Als die Linkshänderin zum 16:15 (41.) traf, hatte das SG-Juniorteam die Partie gedreht. Daneben bewies Günther vom Punkt erneut eine beeindruckende Nervenstärke. Beim 21:23 durch HSG-Linksaußen Sabine Eisenträger drohte es noch einmal eng zu werden, doch Kirchhof konterte umgehend durch Herwig und Günther zum 25:21 (56.). • Kirchhof II: Küllmer (1.-60. Minute, 12 Paraden/20 Gegentore), Herbig (bei zwei 7m, 0/2); Lucas 4, Immelnkämper 1, Führ 2, Sauerwald, Konklowsky 2, Herwig 4, Günther 9/7, Gondermann, Bänfer 3, Kühlborn 2, Berz. Sulzbach: Menge (1.-60., 10/26), Scheitzger (bei einem Siebenmeter, 0/1) - Hess 1, Eisenträger 8/6, Gerlach, Krukowski, Wess 2, Krasnansky, Budde 3, Burgard 4, Rotter 4. Siebenmeter: 7/8:6/6. Zeitstrafen: 8:6 Minuten. SR: Adam/Adam (Wehlheiden).

Von Marcel Glaser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.