Eintracht-Frauen verlieren 24:31

Baunatal baut nach Pause ab

Viermal erfolgreich: Xenia Ahrend. Foto: Schachtschneider

Baunatal. Bis kurz nach dem Wechsel lief alles nach Wunsch für die Oberliga-Handballerinnen des GSV Eintracht Baunatal. Dann aber glückte kaum noch etwas, sodass sie am Ende eine 24:31 (14:12)-Heimniederlage gegen die HSG Mörfelden/Walldorf hinnehmen mussten.

„Eine Halbzeit lang haben wir sehr gut und mannschaftsdienlich gespielt und unsere Chancen gut herausgearbeitet. Danach haben wir uns in Einzelaktionen verzettelt“, merkte Trainerin Margret Schmidt an. Im Abschluss fehlte ihren Frauen nach 45 Minuten zunehmend die Konzentration, technische Fehler häuften sich. Daneben ließen sie den Gästen auf den Außenpositionen zu viel Raum, den diese weidlich nutzten.

Als noch einmal ein Ruck durch die Eintracht gehen sollte, stand sie sich selbst im Wege. Zwei freie Bälle und einen Siebenmeter verwarf sie, und als der GSV wegen Zeitstrafen gegen Carina Salzmann und Jana Hoppe in doppelter Unterzahl spielte, erzwangen die Gäste die Entscheidung.

Baunatal: Landau-Schütz (1.-45.), Fischmann (ab 45.) - Salzmann 5, Schneider 2, Ahrend 4/2, Israel, Hoppe, Gerbig 1, Panhans 9/7, Geßner 2, Seuberlich 1, Hoscan

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.