Baunatal: Auf der Suche nach der alten Stärke

Baunatal. Sechs Punkte haben die Oberliga-Handballerinnen von Eintracht Baunatal in dieser Saison geholt – doch wegen fehlender Schiedsrichter werden der Eintracht fünf Punkte zum Saisonende abgezogen. „Das ist schon belastend, zumal wir am wenigsten dafür können“, sagt Eintracht-Trainerin Margret Schmidt.

Vor der Partie gegen den Tabellenletzten, die HSG Sulzbach/Leidersbach II, hofft man daher natürlich auf die nächsten Zähler. Dennoch warnt Schmidt aber vor dem Gegner: „Wir wissen nicht, mit welchem Kader sie antreten. Es kann sein, dass Spielerinnen aus der dritten Liga und A-Jugend mitspielen.“

Nach der Niederlage gegen Kriftel konzentriert man sich in Baunatal aber zunächst auf sich selbst. „Wir müssen besser im Abschluss, im Tempogegenstoß und im Rückzugsverhalten werden“, so Margret Schmidt. Dennoch würde man aber positiv an die Partie herangehen. „Wir müssen wieder zu uns selbst finden und einfach unser Spiel durchziehen“, gibt Schmidt die Marschrichtung vor. (msf)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.