Baunatal will die Revanche

Baunatal. Wiedergutmachung streben die Handballerinnen des GSV Eintracht Baunatal in ihrem vorerst vorletzten Oberliga-Heimspiel an. Im Rahmen des 20. Spieltags empfängt das sicher als Absteiger feststehende Schlusslicht die SG Bruchköbel, die den Großenritterinnen im Hinspiel ein Klatsche beibrachte. Anwurf ist am Samstag um 16.30 Uhr in der Rundsporthalle Baunatal.

Das erste Treffen in dieser Saison verlor die Eintracht 19:35. Zu diesem Zeitpunkt war Bruchköbel Letzter, hatte einen Punkt weniger als der GSV. „Die Niederlage im Hinspiel war ein Schock. Wir sind ausgekontert worden. So etwas lässt man nicht auf sich sitzen“, sagt Baunatals Kapitänin Katja Gerbig. (srx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.