Baunatal will den Schwung mitnehmen

Luisa

Baunatal. Große Erleichterung herrscht bei den Oberliga-Handballerinnen von Eintracht Baunatal nach dem Derbysieg in Zwehren. „Wir müssen auf die Leistung aufbauen und den Schwung aus dem Erfolg mitnehmen“, sagt Eintracht-Trainerin Margret Schmidt vor dem Heimspiel gegen die SG Bruchköbel am Samstag ab 17 Uhr in der Rundsporthalle.

Gegen die Sportgemeinschaft aus dem Main-Kinzig-Kreis haben die Baunatalerinnen noch eine Rechnung offen. „Im Hinspiel haben wir über weite Strecken deutlich geführt und dann doch noch mit einem Tor verloren“, erinnert sich Schmidt.

Das soll diesmal aber nicht passieren. Unter der Woche stiegen die angeschlagenen Luisa Fischmann (Cut über dem Auge) und Xenia Ahrend (Hüftprellung) wieder in das Training ein – beide sollen auch am Samstag auf dem Parkett stehen und die Abwehr wieder stärken. „Unsere Defensive hat in Zwehren sehr gut gestanden. Wenn das wieder klappt, rechne ich mir was aus“, meint Schmidt. (msf)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.