Handball-Oberliga: 23:24 gegen SG Bruchköbel

Baunatals Frauen misslingt Revanche

Rückhalt im Baunataler Tor: Luisa Fischmann. Foto: Schachtschneider

baunatal. Aus der Revanche ist nichts geworden. In der Handball-Oberliga unterlagen am Samstag die Frauen des GSV Eintracht Baunatal 23:24 (14:15) gegen die SG Bruchköbel. Das Tabellenschlusslicht von Trainer Gintas Malakauskas wäre dabei fast die verdiente Revanche für die 19:35-Klatsche im Hinspiel in Bruchköbel geglückt.

„Wir haben einen ordentlichen Start erwischt und uns in den ersten Minuten sogar eine Führung erarbeitet“, sagte Sina Dieling über das Spiel, bei dem die Baunatalerinnen in der heimischen Rundsporthalle von Anfang an gut harmonierten, sich wenig Fehler erlaubten und vor allem in der Abwehr gut zusammenarbeiteten.

„Nachdem wir das Hinspiel so grandios verloren hatten, wollten wir dieses Mal deutlich mehr Gegenwehr zeigen“, sagte Dieling.

Mehr als drei Tore trennten die beiden Kontrahenten dann auch während der gesamten Partie nicht mehr voneinander. Den vielleicht entscheidenden Rückschlag mussten die Gastgeberinnen dann in der 45. Spielminute hinnehmen. Nachdem Katja Gerbig zuvor bereits zwei Zeitstrafen kassiert hatte, musste die Kapitänin nach Unstimmigkeiten mit dem Schiedsrichter mit Rot vom Platz. „Wir haben weitergekämpft, aber zuletzt brachte ein Tempogegenstoß die Entscheidung gegen uns“, sagte Dieling.

Baunatal: Fischmann/Weinrich: Huy, Israel (1), Hoscan (1), Schneider (7/3), Ahrend (3), Waschinger, Gerbig (5), Gessner (2), Hahn (2), Dieling (2)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.