Oberliga: Böddiger trifft im Derby auf Ex-Spielerin Gerbig

Benda ist wieder dabei

Kehrt nach einem Lehrgang wieder in den Kader zurück: Böddigers Katrin Benda (links, hier gegen Eibelshausens Jana Tirjan). Foto: Hahn

Felsberg. Eigentlich kann es im Derby am Sonntag nur einen" Sieger geben im Oberliga-Duell der Frauen zwischen dem TSV Eintracht Böddiger und dem GSV Eintracht Baunatal (Anwurf 18 Uhr). Denn der Gastgeber hat sich gefangen, gewann zuletzt dreimal in Folge, während Baunatal Tabellenletzter ist.

„Wir sind der Favorit, das stimmt schon. Im Spiel gegen Bruchköbel hatten wir viel Spaß. Daran müssen wir nun anknüpfen“, sagt TSV-Coach Mike Fuhrig. Zumal sich die personelle Ausgangsposition wieder verbessert hat. So kehren Katrin Benda, Vilte Duknauskaite und Anne Kühlborn in den Kader zurück. Nur Teresa Volk (angeschlagen) und Katrin Bänfer (krank) werden fehlen.

Baunatal angeschlagen

Von Baunatal hat Fuhrig eine gute Meinung: „Die stehen schlechter da, als sie eigentlich sind. Es ist eine sehr ausgeglichene Mannschaft, ohne eine alles überragende Spielerin.“ Der Gegner aus der VW-Stadt hat bislang erst einen Punkt auf der Habenseite. Noch. „Wir bekommen bestimmt wieder Punkte aufgrund fehlender Schiedsrichter abgezogen“, befürchtet GSV-Frauenwartin Ilona Forster. Vor der Saison gab es zudem einige Abgänge.

„Es wird schwer. Nach dem Böddiger-Spiel kommen die Gegner, die wir unbedingt schlagen müssen“, sagt Christian Schade. Der Guxhagener vertritt an der Seitenlinie mit Dominik Schwitzke Trainer Rolf Schröder, der im Urlaub weilt.

Der Lebensgefährte von GSV-Rückraumspielerin Katja Gerbig (spielte von 2008 bis 2010 in Böddiger) hat die Fuhrig-Sieben in dieser Saison schon beobachtet. „Der TSV lebt von seinem starken Rückraum. Normalerweise spielen wir in der Abwehr eine 6:0-Variante. Die werden wir am Sonntag aber etwas erweitern“, verrät Schade. Und: „Die Saisonvorbereitung verlief ziemlich schleppend. Die Mannschaft hat derzeit wenig Selbstvertrauen, doch vielleicht können Dominik und ich einen Impuls in die richtige Richtung geben.“(dts)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.