Oberliga: Fuhrig-Team will Negativlauf stoppen

Handball-Oberliga: Böddiger bangt um starkes Duo

Felsberg. Der Blick richtet sich nach unten. Seit vier Partien warten die Oberliga-Handballerinnen des TSV Eintracht Böddiger auf ein Erfolgserlebnis.

Auch bei der TG Walldorf (Sa. 17 Uhr) steht dem Team von Trainer Mike Fuhrig eine unangenehme Aufgabe ins Haus.

„Walldorf begegnet uns auf Augenhöhe“, erklärt der Eintracht-Coach. Verletzungen, eine schlechte Trainingsbeteiligung sowie der Abzug von drei Punkten zum Saisonende, der die Motivation zusätzlich drückte, macht der ehemalige Nationalspieler für die Niederlagenserie verantwortlich. Gegen die Südhessen ist der Einsatz von Toptorjägerin Vilte Duknauskaite (Erkältung) und Allrounderin Katrin Benda (Beruf) fraglich.

Offensiv stark: Anne Kühlborn. Foto: Hahn/nh

Besonders das Fehlen von Duknauskaite würde die Edertalerinnen hart treffen, denn die Eintracht verfügt über einen recht jungen Kader, der die Ausfälle von Leistungsträgerinnen kaum zu kompensieren vermag. In der Offensive hat sich zuletzt immerhin Anne Kühlborn mit starken Leistungen empfohlen. „Ihre Bewegungen und Reaktionen im Angriff sind richtig klasse“, sagt Fuhrig, „aber in der Abwehr hat sie noch Luft nach oben.“ Zudem drängen Talente wie Rechtsaußen Sophie Wagner in die Startformation.

Bei einer Niederlage würde die Eintracht hinter die Südhessinnen auf den sechsten Tabellenplatz zurückfallen. TG-Coach Edis Hodzic setzt auf eine aggressive 6:0-Defensive mit Rebecca Merx und Christel Unnold im Mittelblock. Offensiv muss die TSV-Abwehr um Christin Schene und Lena Hildebrandt auf Rückraumspielerin Svenja Geiß und Spielmacherin Theresa Becker achten. (mgx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.