Oberliga: Rückschlag im Kampf um Klassenerhalt

Böddiger sieht rot bei Torfrau Jurcevic

Katja

Felsberg. Die Oberliga-Handballerinnen des TSV Eintracht Böddiger müssen im Kampf um den Klassenerhalt einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Der HSG Rodgau Nieder Roden unterlag das Team von Trainerin Lena Hildebrandt in eigener Halle 27:31 (14:17).

„Die Deckung in der ersten Halbzeit war entscheidend. Wir waren nicht aggressiv genug“, sagte Hildebrandt. Die 5:1-Formation der Eintracht fand zunächst überhaupt nicht in die Partie und hatte keine Antwort auf den starken Gäste-Rückraum mit Torjägerin Jana Heßler, Junioren-Nationalspielerin Pia Magnago und Spielmacherin Laura Keller. Das Trio hebelte die Eintracht-Defensive immer wieder gekonnt aus und legte zudem auf Rechtsaußen Adelita Artero und die starke Linksaußen Anna Bretz ab, der allein in der ersten Halbzeit sieben Treffer gelangen. So liefen die Edertalerinnen über 2:5 (7.) und 7:12 (15.) ständig einem Rückstand hinterher.

Beim 15:8 durch Magnago (24.) drohte bereits früh die Vorentscheidung, woran auch die zahlreichen Paraden der eingewechselten Katja Frommann zunächst nichts änderten. Erst einer Auszeit von Hildebrandt folgte eine Wirkung. Christin Schene, Katrin Benda (2) und Nora Minhöfer, die eine Harpune von Frommann zum 13:16 verwertete, sorgten kurz vor der Pause wieder für Spannung.

Die Wende gelang den Felsbergerinnen aber nicht mehr. In den entscheidenden Phasen, etwa nach dem 23:24 durch einen Doppelschlag von Anne Kühlborn (48.), erlaubte sich die Eintracht zu viele technische Fehler. Und vergab in der entscheidenden Schlussphase nicht nur zwei Siebenmeter, sondern auch mehrere klare Torchancen gegen die überragende Gäste-Torhüterin Zorana Jurcevic. Unzulänglichkeiten, die die Gäste konsequent bestraften. • Böddiger: Dippel (1.-14. Minute, 0 Paraden/11 Gegentore), Frommann (14.-60., 17/20) - Benda 6, Pioro, Wude, Eren 1, Hasper 1, Kühlborn 4, Minhöfer 2, Schene 11/2, Dieling 2, Goetjes. Rodgau Nieder Roden: Jurcevic (1.-60., 20/27), Kretzschmer - Milner, Passing, Bretz 12, Schäufler, L. Keller 1, Stöhrer, Artero 6, von der Au, Magnago 2, K. Keller 3, Resch 5/5, Heßler 2. SR: Müller/Schmidt (Gießen). Z: 60. Siebenmeter: 2/4:5/6. Zeitstrafen: 6:6 Minuten. Foto: nh

Von Marcel Glaser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.