MartinDenk will mit Tempo zum Erfolg 

SG Kirchhof II in Bestbesetzung gegen HSG Rodgau

+
Kirsten Bänfer

Melsungen. Die Handballerinnen der SG 09 Kirchhof II empfangen zum Saisonstart in der Oberliga die HSG Rodgau Nieder-Roden (So. 17 Uhr, Stadtsporthalle Melsungen).

Und sie rechnen sich gegen den Neunten der vergangenen Spielzeit durchaus etwas aus. „Wir sind vor dem Start etwas aufgeregt, aber gegen Rodgau ist was drin“, sagt SG-Coach Martin Denk. Und weiß, dass seine Schützlinge dafür vor allem den körperlich starken Rückraum der Südhessinnen in den Griff bekommen müssen. Hier sind vor allem Jana Heßler, die 113 Treffern vergangene Saison beste Torschützin der HSG war, zu beachten, sowie Viktoria Ebert. Beide spielen gut mit der starken Kreisläuferin Angelique Resch zusammen. „Sie sind der Dreh- und Angelpunkt“, weiß Denk. Einen weiteren Faktor könnte Neuzugang Pia Magnago darstellen. Die Junioren-Nationalspielerin, die im linken Rückraum spielt, wurde von der Bundesliga-A-Jugend der HSG Bensheim/Auerbach mit einem Zweitspielrecht für das Team von Trainer Florian Lebherz ausgestattet.

Das SG-Juniorteam will vor allem mit Tempohandball zum Erfolg kommen. „Rodgau wechselt Angriff/Abwehr, das wollen wir ausnutzen“, sagt Denk. Der SG-Trainer kann dabei auf den kompletten Kader zurückgreifen. Auch Kirsten Bänfer, die im Training umgeknickt war, ist wieder fit. Ob die Spielmacherin von Beginn an aufläuft oder zunächst Laura Sauerwald und Lea Günther den Mittelblock bilden, ist offen. Ebenso, ob Frederikke Siggard oder Paula Küllmer am Sonntag zusammen mit Neuzugang Christina Herbig das Torhütergespann bilden werden. (mgx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.