Handball-Oberligist siegt 28:25 gegen Kirchhof

Eintracht-Frauen feiern ersten Sieg

Elf Tore gegen Kirchhof: Selina Schneider. Foto:  Schachtschneider/nh

Baunatal. Nach drei Siegen in Folge haben die Handballerinnen von Eintracht Baunatal der SG 09 Kirchhof II wieder eine Niederlage beigebracht: Am Ende setzte sich das Team aus Großenritte mit 28:25 (16:11) durch und feierte seinerseits den lang ersehnten ersten Saisonsieg.

Schnell führten die Gastgeberinnen 2:0 (3.) und 6:2 (13.). Erst nach einer Viertelstunde fanden sich dann auch die Kirchhoferinnen besser ein, weil im Angriff Teichmann und Neuzugang Marie Herwig Verantwortung übernahmen. Der Vorsprung der Eintracht-Handballerinnen geriet jedoch nicht in Gefahr. Zudem erwischte Andra Lucas nicht ihren besten Tag. Erst im vierten Versuch gelang der 16-Jährigen der erste Treffer – da lag ihre Mannschaft schon mit 10:14 zurück (26.).

Nach der Pause steigerten sich die Gäste. Beim 19:22 (46.) durch Herwig drohte die Partie zu kippen. „Wir sind mit der offensiven Deckung von Kirchhof zunächst nicht zurechtgekommen“, gestand Eintracht-Coach Christian Schade ein. Doch auch diesmal konnte das Juniorteam keine Wende herbeiführen. Erst setzte Kirsten Bänfer einen Tempogegenstoß völlig frei neben das Tor, während im Gegenzug Baunatals Jacqueline Hahn zum 23:19 traf. Im Anschluss kassiere Sandra Kühlborn eine Zeitstrafe, während Julia Waschinger und Hahn mit einem Doppelschlag für die Entscheidung sorgten.

Baunatal: Fischmann (19 Gegentore/6 Paraden), Weinrich (44.-58. Min., 6/1) – Hahn 5, Schneider 11/7, Kurzbuch 3, Israel, Kelterborn, Gerbig, Huy, Hoscan, Lattemann, Gessner 3, Ahrend 4/1, Waschinger 2.

Von Marcel Glaser

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.