Oberliga: Böddiger empfängt Mörfelden/Walldorf

Eintracht ohne Drei

Jennifer

Felsberg. Verfolgerduell in der Handball-Oberliga der Frauen: Der TSV Eintracht Böddiger empfängt den Tabellenzweiten HSG Mörfelden/Walldorf (Sa. 17 Uhr, Stadtsporthalle Felsberg).

Die Gäste reisen mit reichlich Rückenwind ins Edertal, bezwangen die Südhessen zuletzt doch den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer TSG Oberursel mit 26:24 und feierten damit bereits den zehnten Sieg in Serie. „Meine Mannschaft begeistert mich mit ihrem Auftreten“, schwärmt Edis Hodzic. Der HSG-Trainer muss zwar auf die Dienste von Toptorjägerin Romina Merx (Kreuzbandriss) verzichten, dafür wussten zuletzt vor allem die Halblinke Svenja Gallon, Spielmacherin Theresa Schill und Außen Ewelina Engel zu überzeugen. Die einzige Niederlage musste die Hodzic-Sieben am ersten Spieltag hinnehmen - sie unterlag in eigener Halle ausgerechnet den Edertalerinnen mit 20:26.

„Mörfelden kann verschiedene Abwehrsysteme spielen und zeichnet sich durch ein diszipliniertes Angriffsspiel aus“, sagt Mike Fuhrig. Bei den Felsbergerinnen befindet sich Rückraumspielerin Christin Schene im Moment in bestechender Form. „Sie ist unsere entscheidende Spielerin, macht die wichtigen Kreisanspiele und Tore“, lobt der Eintracht-Trainer.

Der Ex-Nationalspieler muss gegen aber auf Jennifer Pioro (Schulterprellung), Anne Kühlborn (beruflich verhindert) und Lena Hildebrandt (Grippe) verzichten. Die Kreisläuferin fehlte schon im Hinspiel und wird wohl von Katrin Benda vertreten. Im Training standen Fuhrig zudem lediglich sieben Spielerinnen zur Verfügung, so dass die Gäste für den TSV-Übungsleiter am Samstag auch „leichter Favorit“ sind. (mgx) Foto: Hahn

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.