Handball-Oberliga: Frauen kassieren 20:34

Eintracht verliert zum Auftakt

Selina Schneider

Hüttenberg. Die Niederlage war durchaus einkalkuliert. 20:34 (9:19) unterlagen am Samstag die Oberliga-Handballerinnen des GSV Eintracht Baunatal beim TV Hüttenberg.

„Hüttenberg war gut positioniert, und wir hatten von Beginn an Schwierigkeiten, vor allem die Rückraumspielerinnen in den Griff zu kriegen“, sagte Trainer Rolf Schröder nach dem Spiel. Zudem hätte seine Mannschaft besonders in der ersten Halbzeit viele Möglichkeiten ausgelassen. Allerdings sei das Ergebnis insgesamt fünf bis sechs Tore zu hoch ausgefallen, meinte der 55-jährige Coach, der allerdings bei der Auftaktpartie die Erkenntnis gewonnen hat, dass sich die Baunatalerinnen „in der Zukunft nach unten orientieren müssen“.

Insgesamt gab sich Schröder dann aber doch optimistisch: „Die Verantwortung liegt im Moment auf zwei oder drei Spielerinnen, unser Kader ist noch nicht komplett, aber eine Spielerin wie Sina Dieling wird am Kreis Fuß fassen, und auch Selina Schneider hat stark gespielt und viele Räume geschaffen. Das ist alles ausbaufähig.“ (sol) Foto: Triebner

Baunatal: Fischmann/Weinrich - Dieling (2), Schneider (10/4), Israel (2), Kelterborn, Gerwig (4), Huy, Hoscan (2), Gessner

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.