Baunataler Handball-Frauen verlieren 22:28

Ergebnis lässt hoffen

Katja Gerbig

oberursel. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, aber am letzten Tabellenplatz ändert sich nichts: Die Oberliga-Handballerinnen des GSV Eintracht Baunatal verloren am Samstagabend gegen den Tabellenführer TSG Oberursel 22:28 (11:18), boten aber über weite Strecken eine ordentliche Leistung.

„Wir sind nicht untergegangen, und das Ergebnis lässt uns hoffen“, sagte gestern Kapitänin Katja Gerbig. Mit nur acht Feldspielerinnen sei man angereist. Ab der 15. Spielminute habe man zudem wegen einer Schulterverletzung auf Melina Kelterborn verzichten müssen. Als dann in der 50. Minute Sina Dieling ihre dritte Zwei-Minuten-Strafe kassierte, seien schließlich keine Auswechslungen mehr möglich gewesen. Dennoch gelang es den Baunatalerinnen, das Beste aus der Situation zu machen. Vor allem in der zweiten Halbzeit habe man von der Umstellung auf eine 6:0-Deckung profitiert und zudem weniger Tempogegenstöße zugelassen. „Auf unserer Abwehrleistung können wir aufbauen, und ich hoffe darauf, dass wir künftig noch ein paar Punkte aus der Liga mitnehmen.“ (sol) Foto: Archiv/nh

Baunatal: Fischmann/Weinrich - Hahn (2), Dieling (1), Huy (2), Israel (2), Gessner (2), Kelterborn, Schneider (8/2), Gerbig (5)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.