Handball-Oberliga

SG II hält nur eine Hälfte mit

Lea Günther

Kassel. Die SG 09 Kirchhof II hat ihre vorerst letzte Partie in der Handball-Oberliga verloren. Mit 16:27 (11:13) unterlag das Juniorteam im Derby bei der HSG Zwehren/Kassel. „Der Sieg fällt zu hoch aus.

Trotzdem können wir auf die Partie aufbauen“, erklärte Martin Denk, der für seinen Bruder Christian (zeitgleich mit dem Zweitligateam unterwegs) als Trainer eingesprungen war. Denn eine Halbzeit lang boten die Gäste, die mit zahlreichen A-Jugendspielerinnen angetretenen waren, den Kasselerinnen Paroli. So liefen sich die favorisierten Gastgeberinnen mehrmals am starken Mittelblock um Laura Sauerwald und Lea Günther fest, während Charline Vaupel und Johanna Ulrich die sich bietenden Torchancen konsequent nutzten. Kurz vor der Pause bot sich den SG-Talenten gar die Chance zur Führung, doch die starke Katja Zeller im Tor der HSG vereitelte gleich mehrere Großchancen und sicherte ihren Team damit die 13:11-Pausenführung.

Nach Wiederanpfiff fehlte der personell angeschlagenen Denk-Sieben allerdings die Kraft, um die Partie weiter offen zu halten. So zog Zwehren dank der Paraden von Zeller und der Tempogegenstoßtreffer der schnellen Rechtsaußen Carina Salzmann entscheidend davon. „Die erste Halbzeit waren wir richtig gut, doch fehlt uns die Kraft, um diese Leistung 60 Minuten abzurufen“, bekannte Denk. • SG II: Ludwig (1.-60., 10 Paraden/27 Gegentore) - Lucas 2, Sauerwald, Konklowsky 2, Herwig 2, Teichmann, Werner 1, Vaupel 2, Ulrich 2, Günther 1/1, Grothnes 4/2. (mgx) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.