HSG-Handballerinnen zu Gast in Hüttenberg

Hält die Zwehrener Serie an?

Im Hinspiel beste Werferin: Zwehrens Maria Kiwa Foto: Hedler

Kassel. Der 26:22-Derbyerfolg beim TSV Vellmar am vergangenen Wochenende war für die Oberliga-Handballerinnen der HSG Zwehren/Kassel der erste Sieg im neuen Jahr. Insgesamt ist das Team von Trainer Gunnar Kliesch seit fünf Spielen ungeschlagen und steht aktuell auf einem achtbaren dritten Rang.

Am morgigen Sonntag reisen die Zwehrenerinnen in den Lahn-Dill-Kreis. Dort treffen sie auf den TV Hüttenberg, der denkbar schlecht in die Rückserie gestartet ist und im neuen Jahr zwei Niederlagen kassierte. An das Hinspiel müsste die HSG gute Erinnerungen haben: Das gewann das Kliesch-Team nach einem überzeugenden Auftritt 25:21.

Trotzdem warnt der HSG-Coach vor dem Tabellensiebten; „Hüttenberg hat eine ähnliche Spielanlage wie wir. Zudem spielen sie über eine sehr stabile und präsente Deckung.“ Personelle Engpässe stellen Kliesch indes vor größere Probleme: Verzichten muss er in Hüttenberg definitiv auf Carina Salzmann, Michelle Bürner, Kathrin Hoppe und Torhüterin Katja Zeller.

Keine allzu guten Voraussetzungen, um die ohnehin ausbaufähige Auswärtsbilanz aufzubessern. Trotzdem ist eines klar: „Wir werden uns ganz sicher nicht kampflos ergeben“, so Kliesch. (rwx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.