Oberliga

26:19 gegen Walldorf: Führ führt SG 09 Kirchhof II zum Sieg

+
Unwiderstehlich: Kirchhofs Elisa Führ (Nummer 5) setzt sich hier gegen die Walldorferinnen (v.l.) Nathalie Schäfer und Liv Kornhuber durch und erzielt einen ihrer sechs Treffer beobachtet von Teamkameradin Marie-Kathrin Herwig (r.).  

Melsungen. Den Handballerinnen der SG 09 Kirchhof II ist ein guter Start in die neue Oberliga-Saison gelungen. Mit 26:19 (12:11) besiegte das Team von SG-Coach Martin Denk die TGS Walldorf.

„Wir haben mit viel Geduld gespielt, keine überhasteten Abschlüsse gesucht und sind cool geblieben“, lobte der Kirchhofer Trainer seine Mannschaft. Bis der Sieg unter Dach und Fach war, mussten die SG-Handballerinnen allerdings viel Widerstand brechen. Über 3:3 (10.), 6:6 (17.) und 8:8 (20.) verlief die Partie zunächst ausgeglichen. Vor allem Marie Herwig und Elisa Führ übernahmen in der Offensive Verantwortung. 

Daneben waren die Torhüterinnen Maren Dasenbrock und Paula Küllmer ein starker Rückhalt. Absetzen konnte sich die SG zunächst nicht, weil sie Walldorfs Spielmacherin Nathalie Schäfer nicht in den Griff bekam. Sandra Kühlborn (2) und Herwig warfen für die SG beim 11:8 (24.) erstmals einen kleinen Vorsprung voraus. Bis zur Pause verkürzten die Mittelhessinnen aber auf 11:12. 

Nach Wiederanpfiff drohte die Partie kurzzeitig gar zu kippen, als Selina Schönhuber die Gäste mit 14:13 in Führung brachte (36.). Dann aber drehte die SG, angeführt von der starken Führ, auf. „Sie war heute überragend, hat das Spiel in die Hand genommen und wichtige Tore gemacht“, lobte Denk die Spielmacherin.

Walldorf fand in der Offensive nun kaum noch ein Mittel gegen die 6:0-Deckung der SG. So setzten sich die Gastgeberinnen immer weiter ab. Als die 18-Jährige Führ per Schlagwurf zum 20:14 (49.) traf, war die Partie entschieden. Beim 24:15 durch Bänfer (53.) drohte den Mittelhessinnen gar ein Debakel, das sie aber abwenden konnten.

SG II: Dasenbrock (1.-19.,53.-60., 8 Paraden/10 Gegentore), Küllmer (19.-53., 11/9; - Lucas 2, Immelnkämper 3, Führ 6/1, Sauerwald, Konklowsky 1, Herwig 6, Günther 1, Bänfer 4, Kühlborn 3, Berz, Spatz, Vaupel.

Walldorf: Schulte (1.-19.,46.-50., 3/10), Vogt (19.-46., 50.-60., 6/16) - Hicking 1, Wiener, Schäfer 6, Kornhuber 1, Unnold 1, Schönhaber 6, Gastgeb, Andrikopoulou, Fleischhacker, Horn 4/4.

SR: Hoffelner/Siedel (Bensheim).

Siebenmeter: 3/1:6/4.

Zeitstrafen: 6:2-Min.

Zuschauer: 100.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.