Oberliga: Böddiger mit großen Personalsorgen

Harte Nuss für die Eintracht

Julia

Felsberg. Lena Hildebrandt hätte sich sicher einen einfacheren Einstand als Trainerin der Oberliga-Handballerinnen des TSV Eintracht Böddiger gewünscht. Denn mit der HSG Wettenberg (Sa. 18 Uhr) trifft die Eintracht nicht nur auf einen starken Aufsteiger. Angesichts zahlreicher Ausfälle ist von der TSV-Trainerin Improvisationstalent gefragt.

So fehlen neben Jennifer Pioro (Knieverletzung) auch Sina Dieling, Nora Minhöfer und Sophie Wagner. Der Eintracht steht damit keine gelernte Kreisläuferin zur Verfügung. Fraglich ist auch der Einsatz von Torjägerin Christin Schene (Rückenprobleme).

Julia Hasper darf dafür im Rückraum ran, Katrin Benda ist am Kreis und im Rückraum eine Alternative. Viel Verantwortung kommt zudem auf die talentierte Anne Kühlborn zu. Personelle Verstärkung erhält der Oberligist aus der eigenen Reserve. „In dieser Form haben wir noch nicht zusammengespielt“, erklärt Hildebrandt.

Die Gastgeberinnen sind mit einem 16:12-Erfolg über Sulzbach in die Saison gestartet. „Sie haben nicht umsonst so wenig Tore bekommen“, sagt Hildebrandt: „Sie spielen eine offensive, starke 6:0, gehen voll ran und schalten schnell um.“ Davon profitiert zumeist die starken Außen Toni Schuldt und Jasmin Stephan. Mit Theresa Pohl und Larissa Kraft sowie den beiden Spielmacherinnen Rena Münch und Tanja Tröller verfügt Trainer Thomas Schäfer im Rückraum über einige Alternativen. (mgx) Foto: Hahn/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.