Oberliga: Eintracht Böddiger braucht im Aufstiegskampf zwei Punkte gegen Bensheim

Hildebrandt kehrt zurück

Kann wieder mitwirken: Böddigers Kreisläuferin Lena Hildebrandt setzt sich hier gegen Kriftels Jaqueline von Moltke (links) und Lisa Weißer durch. Foto: Hahn

Böddiger. In der Handball-Oberliga der Frauen hält Spitzenreiter TSV Eintracht Böddiger zuverlässig Kurs in Richtung Erfüllung des Saisonziels. Auch gegen die HSG Bensheim/Auerbach II (Samstag, 19 Uhr, Stadtsporthalle Felsberg) sind zwei Punkte eingeplant, um den angestrebten Platz unter den ersten Dreien mit Option auf die Meisterschaft in greifbarer Nähe zu halten.

Was dadurch erleichtert werden dürfte, dass das Zweitliga-Team der HSG praktisch zeitgleich in Beyeröhde antreten muss und somit keine Spielerinnen aus der Ersten mit nach Böddiger reisen können.

Beim Hinspiel sah das noch anders aus. Da halfen mit Carmen Moser, Carina Edlbauer und Maxine-Luis Schmohl gleich drei Akteurinnen unterklassig aus und halfen entscheidend, dem TSV mit 32:30 eine von bisher nur zwei Saisonniederlagen beizubringen. Nicht aus dem Weg gehen kann Team von Trainerin Rocsana Negovan dagegen Torhüterin Katharina Heilmann. „Die haben wir in Bensheim richtig warm geworfen“, erinnert sich die Übungsleiterin. Damit das diesmal nicht wieder so wird, soll mehr Bewegung in den Angriff kommen. Um die mitunter sehr offensiv ausgerichtete und unkonventionell agierende Deckung der Bergsträßerinnen zu überwinden und die eigenen Angreiferinnen diesmal in bessere Wurfpositionen zu bringen.

Dazu stehen wohl wieder alle Stammkräfte zur Verfügung. Auch Lena Hildebrand, deren Mitwirken gerade für den Abwehr-Innenblock wichtig ist. Ganz zufrieden ist Negovan dennoch nicht. „Optimales Training ist momentan kaum möglich, immer fehlt irgendjemand“, klagt sie.

Vilte Duknauskaite muss noch vorsichtig sein wegen der Gesichtsverletzung aus Sulzbach, Christin Schene ist mit einer Grippe außer Gefecht. Dazu kommen beruflich bedingte Abwesenheiten einiger Spielerinnen. „Wir müssen von der ersten Minute an im Spiel sein und dem Gegner zeigen, dass wir die Heimmannschaft sind“, gibt Negovan die Marschrichtung vor. Was bedeutet: Volldampf in Richtung zwei Zähler, um den Traum von der Meisterschaft aufrecht zu erhalten. (ko)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.