Oberliga: TSV muss zur HSG

Gegen Spitzenreiter fällt auch noch Böddigers Hasper aus

Kathrin Benda

Felsberg. Im Kampf um den Klassenerhalt in der Handball-Oberliga zählt für den TSV Eintracht Böddiger nur ein Sieg. Allerdings steht das Team von Trainerin Lena Hildebrandt bei Tabellenführer HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden (So. 16 Uhr) vor einer hohen Hürde.

Zudem muss Hildebrandt auf Julia Hasper verzichten, die sich in der Partie gegen Sulzbach/Leidersbach einen Bänderriss zugezogen hat. Nach der Verletzung von Rechtsaußen Sophie Wagner steht den Edertalerinnen nun keine Linkshänderin mehr zur Verfügung. „Im Rückraum fehlen uns damit die Alternativen“, sagt Hildebrandt. Hier sind nun Anne Kühlborn, Christin Schene und Katrin Benda auf sich allein gestellt.

Hoffnung macht, dass sich der Tabellenführer in eigener Halle auch gegen die abstiegsgefährdete HSG Wettenberg einen Ausrutscher erlaubte. Und Top-Torschützin Nathalie Pfingstgräf (Kreuzbandriss) ausfällt. Dafür müssen Linksaußen Nicole Hartweck, Linkshänderin Nadine Eilers und die Halblinke Celine Schwarzkopf gebremst werden. „Katrin Benda muss als Vorgezogene den Spielaufbau früh stören“, fordert Hildebrandt. Insgesamt erwartet die TSV-Trainerin vor allem in der Defensive eine Leistungssteigerung. (mgx) 

Restprogramm: TV Hüttenberg (A, 14. April), SG Zwehren/Kassel (H, 21. April). Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.