Handball-Oberliga: Ab jetzt nur noch Endspiele

Frauen der HSG Zwehren/Kassel verlieren gegen Kirchhof 22:23

+
Abgesetzt: Zwehrens Carina Salzmann (rechts) hat sich gegen Kirchhofs Lea Günther durchgesetzt.

Kassel. Willkommen im Abstiegskampf: Nach der 22:23 (10:10)-Niederlage im Derby gegen die SG Kirchhof II richtet sich der Blick für Handball-Oberligist HSG Zwehren/Kassel nach unten. Die Lage ist ernst. Drei Spieltage vor Saisonende haben die Schützlinge von Trainer Gunnar Kliesch nur noch Endspiele vor der Brust.

Es liefen die letzten sieben Sekunden des Spiels. HSG-Kapitänin Sarah Panhans tankte sich durch, übernahm Verantwortung. Ihr Wurf aus dem Rückraum verfehlte aber das Tor. Es wäre der Ausgleich gewesen, ein Punkt für den Charakter der Mannschaft. Es kam aber anders. Dabei lief zunächst vieles nach Plan. Die Deckung machte einen guten Job und ließ nur wenige Lücken. Wachsam und zielgerichtet: so traten die Zwehrenerinnen erst einmal auf. Auch wenn von Beginn an viele technische Fehler auf beiden Seiten das Bild auf der Platte prägten. Die couragierte Jana Hoppe brachte die HSG nach fünf Minuten erstmals in Führung (3:2). Lena Alter und Sarah Panhans schraubten das Ergebnis sogar auf 5:2 hoch (10.). Unbeeindruckt von dem Rückstand zogen die Gäste aber geduldig ihre Spielzüge auf. Und kamen zurück. Insgesamt ließ bei beiden Teams die Chancenverwertung zu wünschen übrig. Antonia Gondermann traf zum 9:9-Ausgleich (25.). Kirsten Bänfer sorgte für die Führung. Sekunden vor der Halbzeit erzielte Hoppe den Ausgleich - 10:10.

Nach dem Seitenwechsel war bei den Zwehrenerinnen aber irgendwie der Wurm drin. Spannend war dieses Derby aber allemal. Bis Kirchhof neun Minuten vor Schluss auf vier Tore davonzog (16:20). Die anschließende Auszeit rüttelte Zwehren aber noch einmal wach. HSG-Torfrau Luisa Fischmann hielt zwei Strafwürfe, und ihre Vorderleute trafen plötzlich wieder das Tor. Der Ausgleich blieb aber aus. Die Moral stimmte, das Ergebnis nicht.

Zwehren/Kassel: Zeller, Fischmann – Salzmann 2, Küster 4, Alter 2, Tampe 2, Naumann 2, Panhans 5/3, Hoppe 5, Bänfer, Lattemann, Reimbold, Bürner.

Kirchhof II: Küllmer – Lucas 1, Immelnkämper 2, Sauerwald 3, Herwig 4, Günther 4/4, Gondermann 1, Bänfer 2, Kühlborn 5, Vaupel 1, Berz.

Von Raphael Wieloch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.