Oberliga: Kirchhof II zeigt starke Reaktion

Kühlborn lässt Juniorteam jubeln

Sandra

Melsungen. Welch’ ein Jubel in der Melsunger Stadtsporthalle! Die SG 09 Kirchhof II hat einen ganz wichtigen Heimsieg gelandet und die TGS Walldorf in der Handball-Oberliga 24:23 (10:11) besiegt.

„Es war ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem wir doppelt Arbeit leisten mussten“, sagte Martin Denk merklich erleichtert. Kirchhofs Trainer hatte neben den Talenten Paula Küllmer (Tor) und Andra Lucas (Rechtsaußen) auch Kreisläuferin Dionne Visser aus dem Zweitliga-Kader dabei.

Das gab den Grün-Weißen Sicherheit. Dank Küllmers Paraden und einer konsequenten Abwehrarbeit führte die SG 09 4:1 (11.). Sandra Kühlborn (2), Lea Günther und Laura Sauerwald machten das mit ihren Treffern möglich. Doch Walldorf hielt dagegen. Auch, nachdem Dimitra Andrikopoulou eine fragwürdige Rote Karte gesehen hatte (24.). Bis dahin hatte die TGS den Spieß kurzzeitig zum 7:5 gedreht.

Viele technische Fehler, vor allem im Positionsangriff, brachten Kirchhof etwas aus der Spur. Mit drei Treffern in Serie sorgte Visser dafür, dass es bis zur Pause spannend blieb. Walldorf spielte seine Stärken im Rückraum aus und fand immer wieder Lücken in der Nahwurfzone.

Im zweiten Durchgang fing sich das Denk-Team wieder. Als die gut aufgelegte Lea Günther zum 19:15 erfolgreich war (48.), schien der Heimsieg nur noch eine Frage der Höhe. Doch TGS-Coach Edis Hodzic ließ die Spielmacherin fortan an die kurze Leine legen. Vier Minuten später stand es 19:19. Dann kassierte Lucas eine Zwei-Minuten-Strafe und die Nerven waren angespannt.

Zwei Spielerinnen behielten besonders einen coolen Kopf. Elisa Führ warf zwei wichtige Tore und holte einen Siebenmeter heraus. Das war wichtig, weil Walldorfs Svenja Geiß alles traf. Die passende Antwort gab Kühlborn, deren Siebenmeter zum 24:22 vorentscheidend war, ehe sie den letzten Pass von den Gästen abfangen konnte. • Kirchhof: Küllmer (14/23), Herbig - Lucas 3, Immelnkämper, Führ 2, Sauerwald 2, Konklowsky, Visser 5, Herwig, Günther 4/3, Gondermann, Bänfer, Kühlborn 6/2, Berz 2. Walldorf: Schulte (13/24), U. Unnold - Hicking 4, Schulz 1, Schäfer 4, Kornhuber 1, C. Unndol 2, Schönhaber 2, Kopp, Geiß 9/1, Andrikopoulou, Hildenbrand. Foto: Kasiewicz/nh

Von Moritz Minhöfer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.