Oberliga: Negovans Ansprache passt

Julia Hasper sorgt auf Zielgeraden für Böddigers Derbysieg

Nicht zu halten: Böddigers Julia Hasper lässt hier die Baunatalerin Xenia Ahrend stehen und erzielt einen ihrer sechs Treffer. Am Ende landete der TSV einen klaren Derbysieg. Foto: Hahn

Felsberg. Es war ein entspanntes Wiedersehen zwischen den Oberliga-Handballerinnen des TSV Eintracht Böddiger und ihrer Ex-Trainerin Margret Schmidt. Denn die Edertalerinnen gaben sich im Nordhessen-Derby gegen Schmidts GSV Eintracht Baunatal keine Blöße und siegten verdient mit 30:25 (15:11).

Vor 200 Zuschauern erwischten die Gastgeber den besseren Start und führten schnell mit 4:0 (4.). Dann erlaubte sich die Negovan-Sieben zu viele technische Fehler. So konnte Baunatal zum 4:4 (8.) egalisieren. Bis zum 11:13 (26.) durch die Ex-Kirchhöferin Selina Schneider blieben die Gäste in Reichweite, dann leistete sich Baunatal einfache Ballverluste, die die Böddigerinnen über die schnellen Außen Theresa Volk und Julia Hasper prompt zum 15:11-Halbzeistand nutzte.

Allerdings legten Christin Schene und Kolleginnen ihre Wankelmütigkeit auch in der zweiten Hälfte nicht ab. Juliane Pregler und Lena Hildebrandt erhöhten auf 17:12 (33.), eher der TSV die Schmidt-Sieben durch einfache Fehler und eine schwache Chancenauswertung wieder aufbaute.

„Da wollten wir zu viel“, ärgerte sich Spielmacherin Pregler, „haben zu schnell gespielt und Fehler gemacht.“ Die die Gäste prompt bestraften und beim 20:21 (46.) durch die starke Linksaußen Xenia Ahrend den Anschluss schafften. „Im Angriff haben wir die falschen Entscheidungen getroffen und selbst abgeschlossen, anstatt auf die besser postierte Mitspielerin abzuspielen“, bemängelte TSV-Trainer Rocsana Negovan.

Erst nach einer Auszeit durch die 39-Jährige fingen sich die Felsbergerinnen wieder. „Danach haben wir unsere Angriffe ruhig ausgespielt“, erklärt Pregler, die mit zwei sicher verwandelten Siebenmetern auf 23:20 (50.) erhöhte. Zwar kamen die VW-Städterinnen durch einen Doppelpack von Jana Hoppe erneut auf 22:23 heran, doch Jennifer Pioro und Hasper sorgten mit ihrem Treffer wieder für eine deutliche Führung der Edertalerinnen.

Als Pregler mit ihrem einzigen Feldtor zum 26:22 (56.) traf, war die Vorentscheidung gefallen. Danach sorgte Hasper mit ihren Treffern von Rechtsaußen noch für einen standesgemäßen Derbysieg. • Böddiger: Frommann (1.-45., 14 Paraden), Köhler (2 P.) - Benda, Pregler 8/7, Duknauskaite 3, Kaspar, Pioro 2, Hasper 6, Schene 4, Dietrich 1, Hildebrandt 2, Volk 4. Baunatal: Fischmann (bei zwei 7m), Weinrich (bei einem 7m), Landau-Schütz (1.-60., 12 P.) - Salzmann, Schneider 5, Ahrend 7/1, Israel, Hoppe 5, Gerbig 1, Gessner 1, Hoscan. SR: Löw/Schiller.

Von Marcel Glaser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.