Oberliga: Der Tabellenzweite Böddiger verliert bei abstiegsbedrohten Baunatalern

Peinliche Pleite für Böddiger

Zum Wegsehen: Torfrau Janina Köhler vom Frauenhandball-Oberligisten TSV Eintracht Böddiger. Foto: Fischer

Baunatal. Die Handballerinnen des TSV Eintracht Böddiger haben das Nordhessenderby in der Oberliga verloren. Mit 21:26 (7:16) unterlagen die Felsbergerinnen beim abstiegsbedrohten GSV Eintracht Baunatal.

„Die Einstellung hat bei uns von Anfang an nicht gestimmt“, sagte eine enttäuschte TSV-Trainerin Rocsana Negovan. In Angriff und Abwehr ließen ihre Spielerinnen den Gästen zu viele Freiräume und zeigten sich in der Offensive zum Teil desolat.

Vor allem in der ersten Halbzeit fanden die Felsbergerinnen überhaupt nicht ins Spiel. Bis zum 4:4 durch Jennifer Pioro (10.) verlief die Partie ausgeglichen, ehe Baunatal - auch dank der starken Leistung von Torhüterin Janina Landau-Schütz - auf 8:4 davonzog (16.). Auch das folgende Timeout von Negovan brachte keine Besserung. Christin Schenes konnte zwar auf 5:8 verkürzen, dann aber enteilten die Gastgeberinnen dank der Tempogegenstöße ihrer schnellen Außen Carina Salzmann und Jana Hoppe auf 14:5.

Die Vorentscheidung? Mitnichten, denn nach Wiederanpfiff stellte TSV-Trainerin Negovan ihre Abwehr auf eine 5:1-Formation mit Katrin Benda als Vorgezogene um. „Damit kamen wir nicht zurecht und haben viele technische Fehler gemacht“ erklärte Baunatals Trainerin Margret Schmidt. Im TSV-Rückraum legten jetzt auch Vilte Duknauskaite und Schene ihre Zurückhaltung ab. Als die Litauerin zum 19:22 (52.) traf, war die Partie wieder offen.

Doch in der entscheidenden Phase fehlte der Eintracht die Abgeklärtheit. Kreisläuferin Lena Hildebrandt stand bei zwei Würfen im Kreis, zudem leisteten sich die Felsbergerinnen mehrere Fehlpässe. Schwächen, die die Gastgeberinnen nutzten. Die Ex-Kirchhoferin Selina Schneider, Spielmacherin Sarah Panhans, Kreisläuferin Jaqueline Hahn und Salzmann sorgten mit ihrem Toren beim 26:19 (56.) für die Entscheidung.

„Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit verloren“, meinte TSV-Trainerin Negovan. „Baunatal hat unsere Fehler und Schwächen heute konsequent ausgenutzt.“ • Baunatal: Landau-Schütz (1.-59., 13 P.), Fischmann (bei einem Siebenmeter), Weinrich (60.) - Salzmann 6, Hahn 3, Schneider 4, Ahrend 2, Israel, Hoppe 3, Kelterborn, Panhans 6/1, Gessner 2, Hoscan, Seuberlich.

Böddiger: Köhler (1.-60., 7 P.), A. Goetjes - Pioro 2, Volk 3, V. Goetjes, Kaspar 1, Pregler, Rojan, Hasper 1, Duknauskaite 6, Hildebrandt 1, Schene 7/4, Dietrich, Benda.

SR: Müller/Schmidt (Nordeck). Zeitstrafen: 4:4 Minuten. Siebenmeter: 1/1 - 4/5.

Von Marcel Glaser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.