Oberliga: Böddiger siegt auch in Bruchköbel

Schene überragt

Christin

Bruchköbel. Frauenhandball-Oberligist TSV Eintracht Böddiger bleibt weiter auf Kurs. Bei der SG Bruchköbel siegte die Mannschaft von Trainer Mike Fuhrig 37:33 (21:13).

Dabei fehlten dem TSV in Bruchköbel Vilte Duknauskaite, Katrin Benda, Katrin Bänfer und Anne Kühlborn. Dafür drehte Christin Schene im Rückraum mächtig auf. Vor allem in der ersten Hälfte war die frühere Zweitligaspielerin nicht zu stoppen. Egal ob per Torabschluss, dem Anspiel an den Kreis oder der klugen Regieführung auf der Mitteposition – Schene machte alles richtig. Da half auch eine zwischenzeitliche Manndeckung nicht. Der abstiegsbedrohte Gastgeber setzte auf eine offensive Abwehr. Dem stellte die Fuhrig-Sieben ihre individuellen Qualität im Eins-gegen-Eins gegenüber. „So kamen wir zu vielen einfachen Toren“, lobte der Ex-Nationalspieler. Unaufhaltsam zog der TSV-Express nach verhaltenem Beginn davon. Miriam Puntschuh, die eigentlich in der zweiten Mannschaft spielt, traf viermal. „Sie kann fast nie trainieren, war aber nie ein Fremdkörper. Das war richtig klasse“, verteilte der Coach noch ein Sonderlob. In der zweiten Hälfte gelang der SG ab der 50. Minute noch ein wenig Ergebniskosmetik, da die Kräfte beim Mini-Kader des TSV langsam nachließen. Am klaren Sieg änderte das nichts mehr. Foto: Hahn/nh • TSV: Frommann, Köhler - Pioro 1, A. Hildebrandt 3, Pregler 5/2, Volk, V. Goetjes, Hasper 3, L. Hildebrandt 7, Puntschuh 4, Schene 14/3. (dts)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.