Handball-Oberliga

SG 09 II verliert

Paula Küllmer

Hüttenberg. Es hat nicht sollen sein: Die Handballerinnen der SG 09 Kirchhof II haben eine große Chance liegen gelassen, sich ins Mittelfeld der Oberliga abzusetzen. Am Ende verloren sie im Duell der Tabellennachbarn beim TV Hüttenberg mit 26:30 (11:14).

„Die waren abgezockter als wir. Wir haben zwar gekämpft ohne Ende, haben aber zu viele Fehler gemacht“, sagte SG-Coach Christian Denk. Somit machte es sich nicht bezahlt, dass neben Laura Nolte auch Christin Kühlborn aus dem Zweitliga-Kader aushalf. Die Kapitänin gab dem Juniorteam zwar viel Sicherheit auf Halblinks und war nur durch Foulspiele zu stoppen. Als sie aber im zweiten Durchgang in Manndeckung genommen wurde, fehlten die Ideen.

Von Beginn an lag Kirchhof im Hintertreffen. Und wenn Torfrau Paula Küllmer nicht mehrfach pariert hätte, wäre der Rückstand nach 30 Minuten noch deutlicher als 11:14 geworden. In der Abwehr passte es einfach nicht. Im 5:1-Verbund ging gar nichts, beim 6:0 hatte die Rückraumlinke zu viel Platz und als Torjägerin Löffler an die kurze Leine gelegt wurde, sprang der Kreis in die Bresche und holte viele der insgesamt acht Siebenmeter für Hüttenberg heraus. Dennoch war’s bis kurz vor Schluss spannend. Der Neuling lag 24:23 vorn (50.) und bis zum 25:26 (55.) im Rennen. Dann war ein vergebener Siebenmeter der Anfang vom Ende der hoffnungsvollen Aufholjagd des Denk-Teams, das den Ausfall von Andra Lucas nicht verkraften konnte. • SG 09: Küllmer, Ludwig - Nolte 4, Krug 1, Bänfer 3, S. Kühlborn 9/5, Berz 3, C. Kühlborn 6, Sauerwald, Konklowsky, Teichmann, Werner, Ulrich. (sbs) Foto: Kasiewicz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.