Handball-Oberliga

Wagner fraglich

Sophie

Böddiger. Mit einer Rumpfmannschaft fahren die Handballerinnen von Oberligist TSV Eintracht Böddiger wohl am Samstag (Anwurf: 20 Uhr) nach Hüttenberg.

Denn unter der Woche waren nur eine handvoll Spielerinnen im Training. Vilte Duknauskaite, Katja Frommann, Anne Hildebrandt und Teresa Volk sind krank. Hinter ihrem Einsatz steht ein Fragezeichen, genauso wie hinter Linkshänderin Sophie Wagner (Finger verstaucht). „Vielleicht stell ich mich selbst auf“, sagt Trainer Mike Fuhrig und lacht.

Er hat Grund, zufrieden zu sein. Die neue offensivere Deckung schlug im Spiel gegen Drittliga-Absteiger Dutenhofen/Münchholzhausen an – und soll gegen Hüttenberg weiter optimiert werden. Priorität hat aber nicht nur die Deckungsvariante der ersten Mannschaft, sondern auch der Aufstieg der Reserve. „Das ist unser Ziel. Dafür bekommt unsere zweite Mannschaft personelle Unterstützung, so weit möglich“, sagt der frühere Kreisläufer, der mit dem Unterbau den Wiederaufstieg in die Bezirksoberliga anpeilt.

Köhler zieht nach Gießen

Die Planungen für die neue Serie gehen so langsam in die Endphase. Torfrau Janina Köhler zieht es privat bedingt nach Gießen und Back-Up Teresa Volk muss beruflich kürzer treten. Für die Torhüterposition scheint schon hochkarätiger Ersatz gefunden. „Wir sind in sehr guten Gesprächen. Es müssen allerdings noch letzte berufliche Details geklärt werden“, erklärt Fuhrig. (dts) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.