24:34 – Zwehrener Frauen ohne Chance

Wieden verhindert Debakel

Carmen Wieden

Mörfelden. Das war deutlich: Mit einer 24:34 (11:16)-Niederlage bei der HSG Mörfelden/Wallau haben sich die Handball-Frauen der HSG Zwehren/Kassel in die Oberliga-Winterpause verabschiedet.

„Wir haben uns zahlreiche technische Fehler geleistet, die Mörfelden zu Tempogegenstößen genutzt hat“, berichtet Betreuerin Sigrid Griesel. Die Zwehrenerinnen lagen von Beginn an zurück und hätten nie die Chance gehabt, das Spiel zu drehen.

Die Fehlerquote sank zwar im zweiten Abschnitt, doch die Deckung blieb weiterhin unsicher. „Mörfelden hat im Angriff sehr schnell und variabel gespielt. Wir haben nie richtig Zugriff auf die Gegenspielerinnen bekommen“, erklärte Griesel. Auch eine Umstellung von 6:0 auf eine 5:1-Abwehr blieb ohne Erfolg. Einzig Torhüterin Carmen Wieden habe eine gute Leistung gezeigt. „Sie hat ein Debakel verhindert“, sagte die Betreuerin.

Immerhin: In der zweiten Halbzeit steigerte sich Zwehren, zeigte Kampfgeist und erspielte einige Chancen gegen die guten Mörfeldener Torfrauen. (msf) Archivfoto: nh

‘Zwehren: Ciupka, Wieden – Tore: Giese 10/2, Kiwa 7/3, Bachmann 4, Kerwin 1, Küster 1, Stunz 1.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.