Oberliga-Handballerinnen starten in Wetzlar

Zwehren bangt

kassel. Nur einen Platz trennt die Kontrahenten vom Samstag – die Handball-Frauen der HSG Zwehren/Kassel und der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen. Doch nicht nur für Gäste-Trainer Gunnar Kliesch besteht leistungsmäßig ein größerer Unterschied zwischen den beiden Oberligisten. Anwurf in Wetzlar ist um 19.30 Uhr.

„Wir sind schnell, beweglich und technisch stark, aber von der Körperlichkeit her fehlt uns im Vergleich zum Absteiger noch etwas“, sagt Kliesch vor der ersten Spiel diesen Jahre seiner Sieben (5./13:13). Nachdem in der Vorbereitung kein adäquater Test-Gegner zu finden war, passte Ortsnachbar Baunatal aufgrund personeller Probleme noch für die eigentlich erste Partie 2016 (2:0-Wertung für die HSG).

Die Wetzlarerinnen (4./18:8) gewannen hingegen am Sonntag ihr Derby in Hüttenberg 21:18. Und im Hinspiel sorgte der Drittliga-Absteiger für die bisher einzige Heimniederlage der Nordhessen (22:28). „Das war aber ein enges Spiel“, erinnert sich Kliesch. „Deutlich wurde es erst, weil wir in den letzten sechs Minuten die Deckung auf gemacht haben.“

Nichtsdestotrotz haben die Kasselerinnen Respekt vor Dutenhofen. „Sie haben die stärkste Kreisläuferin der Liga, und die Achse Rückraummitte-Rückraumlinks-Kreismitte gehört zum Besten, was die Oberliga zu bieten hat“, erklärt Kliesch, dem neben der Glatteis-Gefahr der (drohende) Ausfall seiner Außen Karina Schleider und Carolin Löhrer Sorgen bereitet. (srx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.