Zwehren baut auf schnelles Umschaltspiel

Sophie

Kassel. Nach sechs Spieltagen ist die HSG Zwehren in der Handball-Oberliga der Frauen angekommen. Nach dem deutlichen 38:21 gegen Leihgestern wartet am Sonntag aber eine schwere Aufhagab auf das Team von Andreas Paul. Ab 15 Uhr tritt die HSG beim Tabellendritten, dem TuS Kriftel, an.

„Wir müssen von der ersten Minute an hellwach sein. Kriftel ist ein wurfgewaltiger Gegner“, warnt Paul. Zusätzlich würde das Team aus dem Main-Taunus-Kreis mit einer sehr offensiven Mannschaft agieren, die versuche, das Aufbauspiel empfindlich zu stören.

Dennoch aber hoffen die Zwehrenerinnen auf eine Überraschung beim Dritten, der bislang jedes Heimspiel gewonnen hat. „Wir sind in unserer momentanen Verfassung für jeden Gegner schwer ausrechenbar“, erklärt der HSG-Coach.

Sein Team, bei dem Sophie Bachmann die Reise nach Südhessen mit antreten wird, werde versuchen, gezielt Nadelstiche zu setzen und mit schnellen Tempogegenstößen zum Erfolg zu kommen. (msf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.