Handball-Oberligist gastiert in Eibelshausen

Zwehren nah dran am Ziel

Fällt mit Kreuzbandriss aus: Karina Schleider. Foto:  Fischer/nh

Kassel. Am Erreichen eines der Hauptziele für diese Saison ist Handball-Oberligist HSG Zwehren/Kassel ganz nah dran. „Wir wollten gern pro Partie weniger als 25 Gegentore hinnehmen müssen“, sagt Trainer Gunnar Kliesch. Vor dem Gastspiel des 19. Spieltags bei der HSG Eibelshausen/Ewersbach (Samstag, 18 Uhr) haben die Zwehrener Frauen einen Gegentor-Schnitt von 25,3.

„Die Rückraum-Spielerinnen von Eibelshausen/Ewersbach gehen eine völlig andere Gangart als in der vorherigen Saison“, verrät Kliesch eine Haupterkenntnis aus dem Video-Studium. „Sie scheinen sich eingespielt zu haben. Sie sind bärenstark – wir sind gewarnt.“ Verzichten muss der Kasseler Trainer leider lange auf Karina Schleider (Kreuzbandverletzung).

Eibelshausen/Ewersbach (6./18:18) erzielte bei seinen letzten beiden Siegen jeweils 42 Treffer, hat nach Schlusslicht Baunatal (545) aber bislang die meisten Gegentore (520) kassiert und verlor 2016 sowohl gegen Baunatal als auch gegen Böddiger. Das Zwehrener 32:26 gegen den Zweiten Mörfelden/Walldorf war hingegen der dritte Sieg in Folge. Kliesch: „Körperlich sehe ich uns im Vorteil. Das Spiel wird in den letzten Minuten entschieden werden.“ (srx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.