Handballerinnen siegen in Bruchköbel

Oberligist Zwehren/Kassel hält bei 30:25 gegen Bruchköbel durch

Setzte Impulse am Kreis: Alina Küster. Archivfoto: Triebner/nh

Bruchköbel. Nach einem Wechselbad der Gefühle holten die Handballerinnen der HSG Zwehren/Kassel mit dem 30:25 (12:10) bei der SG Bruchköbel zwei weitere wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Sechs Minuten dauerte es, ehe mit dem 1:0 für die Gastgeberinnen das erste Tor fiel. Danach übernahm die HSG das Kommando und zog auf 11:6 davon (20.). Mit technischen Fehlern machte sie nun allerdings den Gegner wieder stark. Nach dem Wechsel beorderte Trainer Andreas Paul Alina Küster an den Kreis. Der Schachzug ging auf, denn diese war nur durch Fouls zu stoppen, holte drei Siebenmeter heraus und traf selbst dreimal. Nachdem sich die Gäste nach einer weiteren Schwächephase abermals selbst aus dem Sumpf zogen, landeten sie einen verdienten Erfolg.

Zwehren: Wieder, Cziupka (für 1 Siebenmeter) - Giese 8/2, J. Lattemann, J. Stunz 1, Daniel, Tampe, Bachmann 2, Kerwin 2, K. Hoppe 4, Kiwa 8/2, Waschinger 2, Küster 3. (wba)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.