Zwehren kommt unter die Räder

Meike

Mörfelden. Überraschende Klatsche: Mit 21:31 (9:11) mussten sich die Oberliga-Handballerinnen der HSG Zwehren/Kassel bei der TGS Walldorf geschlagen geben.

Die Zwehrenerinnen, die als Favorit anreisten, waren nur zu Beginn des Spiels auf der Höhe. „Die ersten zehn Minuten haben mir gefallen. Danach lieferten wir die schlechteste Saisonleistung ab. Es war erschreckend“, sagte der bediente HSG-Coach Gunnar Kliesch.

Die HSG hatte dem kampfbetonten Auftritt der Walldorferinnen nichts entgegenzusetzen. Meike Naumann war mit sieben Treffern beste Schützin. Kliesch fand deutliche Worte: „Wir haben den Kampf nicht angenommen und uns unserem Schicksal ergeben.“ (rwx)

Zwehren: Salzmann 3, Küster 2, Alter 2, Tampe 1, Naumann 7, Panhans 1, Hoppe 1, Kiwa 4. Foto: Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.