Zwehren reist ohne Druck nach Mörfelden

Andreas Paul

Kassel. Mit neun Punkten liegen die Oberliga-Handballerinnen der HSG Zwehren/Kassel als Aufsteiger bislang absolut im Soll. Mehr könnten es am Wochenende werden, doch das Team von Andreas Paul steht bei der HSG Mörfelden/Walldorf am Samstag ab 19.30 Uhr vor einer hohen Hürde.

„Mörfelden ist eine junge und technisch sehr gut ausgebildete Mannschaft“, sagt Andreas Paul über den Gegner. Um beim Team aus dem Kreis Groß-Gerau bestehen zu können, müsse man das Tempospiel und die beiden schnellen Außen in den Griff bekommen.

Nach der Niederlage gegen Spitzenreiter Böddiger in der Vorwoche lag der Fokus bei den Nordhessen im Training auf der Abstimmung. „Wir haben weiter an Spielzügen gefeilt und die Abstimmung im Deckungsbereich analysiert und verbessert“, sagt der Zwehrener Trainer, dem der volle Kader zur Verfügung steht. Und angesichts der neun Punkt sagt auch Paul: „Wir fahren ohne Druck nach Mörfelden.“ (msf)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.