Handballerinnen nach 22:35 nicht unzufrieden

Zwehren unterliegt Primus

Sechs Tore für Zwehren: Maria Kiwa. Foto:  Schachtschneider/nh

Kassel. Trotz der klaren 22:35 (10:18)-Niederlage seiner HSG Zwehren gegen den neuen Ligaprimus TuS Kriftel in der Handball-Oberliga konnte Trainer Andreas Paul dem Spiel einiges Positives abgewinnen:

„Wir haben uns gegen eine Spitzenmannschaft, die Fehler eiskalt bestraft, gut aus der Affäre gezogen und uns nach den Niederlagen der vergangenen Wochen wieder als Mannschaft präsentiert.“

Zwehren begann vielversprechend. Kreisläuferin Julia Stunz blockte in der Offensive Wege frei und kam selbst erfolgreich zum Abschluss. Der Lohn war eine 4:2-Führung nach neun Minuten. Doch binnen 25 Sekunden fiel der Ausgleich, nach 13 Minuten gingen die Gäste beim Stand von 7:6 erstmals in Führung.

Die HSG versuchte im Rahmen ihrer Möglichkeiten dagegenzuhalten, doch zu oft fehlten im Angriffsspiel die Ideen. Zeitspiel, Fehlpässe und unabgestimmte Laufwege führten zu häufigen Ballverlusten, die Kriftel nach der schwachen Anfangsphase nun im Sinne einer Spitzenmannschaft bestrafte. Es war den Hausherrinnen anzusehen, dass sie sich eine Wende des Spiels selbst nicht mehr zutrauten, Kriftel kam nun leicht durch die Defensive. Carmen Wieden, die im zweiten Durchgang die einige Male glänzend parierende Martina Ciupka im Tor ablöste, wurde häufig gefordert, machte ihre Sache dabei aber gut. (ptk)

Zwehren: Ciupka, Wieden - Giese 4/2, Stunz 3, Küster, Daniel 1, Bachmann 1, Kerwin 3, Kiwa 6/1, Lattemann 1, Waschinger, Appel 3

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.