Oberliga: Böddiger erwartet Spitzenreiter TSG

Zwenger und Dippel sind arg gefordert

Anne

Felsberg. Eine richtig harte Nuss haben die Oberliga-Handballerinnen des TSV Eintracht Böddiger zu knacken. Das Team von Trainerin Lena Hildebrandt empfängt am Sonntag (18 Uhr, Stadtsporthalle Felsberg) den ungeschlagenen Tabellenführer TSG Oberursel.

Ein Sieg der Felsbergerinnen wäre eine echte Überraschung. „Wir können ohne Druck aufspielen“, sagt Hildebrandt. Die TSV-Deckung muss vor allem auf Rückraumspielerin Viktoria Heilmann achten, die mit 45 Treffern erfolgreichste Werferin der Südhessinnen ist. Daneben sind die beiden Schwestern Nadine und Michelle Okrusch im Rückraum zu beachten.

„Oberursel geht ein hohes Tempo, stößt gut in die Tiefe und sucht das Eins-gegen-Eins“, warnt Hildebrandt. Dabei dürfen sich die Edertalerinnen nicht wie gegen Kirchhof II auf einen offenen Schlagabtausch einlassen. „Wir müssen unsere Kräfte besser verteilen und cleverer agieren“, fordert die Trainerin.

Von ihrer Mannschaft erwartet sie vor allem eine bessere Chancenverwertung: „Das war schon in den vergangenen Partien unser Problem, aber gegen Kirchhof war es extrem.“ Gut funktionierte hingegen das Zusammenspiel von Torjägerin Christin Schene, die mit 76 Treffern die Torschützenliste anführt, und Kreisläuferin Nora Minhöfer, die immer besser in Fahrt kommt.

Steigern muss sich zudem das Torhütergespann um Anne Zwenger und Denise Dippel. Insgesamt ist wohl die Defensive der Eintracht das Problem. Mit 189 Gegentoren stellen die Felsbergerinnen die zweitschlechteste Abwehrreihe der Liga, mit 169 erzielten Treffern sind sie im Angriff hingegen torgefährlicher als der Tabellenführer. (mgx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.