26:21 - Duderstadt besiegt Rosdorf in einem schwachen Oberliga-Derby

+
Rosdorfer Angriff aus dem Rückraum: Hendrik Sievers (Mitte) ist hochgestiegen, vorn wartet Markus Wächter (23) auf das Anspiel. Jahns Benny Möller (15) und Tobias Fritsch (32) versuchen abzuwehren.

Duderstadt. Es bleibt dabei: Die HG Rosdorf-Grone kann Derbys so gut wie gar nicht! Im sechsten Spiel gegen Klubs aus Südniedersachsen setzte es für die Mannschaft des Trainergespanns Marcus Wuttke und Lenny Pietsch am Freitagabend beim TV Jahn Duderstadt die fünfte Niederlage.

Die Eichsfelder feierten einen verdienten 26:21 (11:7)-Erfolg und tauschten mit den HGern nun wieder die Plätze. Geholfen hat es aber auch ihnen wenig: Jahn ist Vorletzter, Rosdorf wieder Letzter. Beide Teams taumeln dem Abstieg aus der Oberliga entgegen.

Rund 45 Minuten lang sahen die HGer dabei auch tatsächlich wie ein Absteiger aus. Nichts mehr zu sehen vom passablen Auftritt in Münden vor zwei Wochen, wo sie den einzigen Derby-Sieg in dieser Saison feierten. Die HG lag nur zu Anfang 2:1, 3:2 und 4:3 in Front, ab dem 5:4 durch Justin Brand waren immer die Jahner in Führung. Sie stellten die bessere Abwehr und den besseren Torwart mit Alexander Klocke. Offensiv fiel Rosdorf wenig ein, was auch die schwache Torausbeute von nur sieben Treffern zur Pause belegt.

Doch auch danach wurde es nicht besser. Jahns Brand, Fritsch und Rollheuser bauten den Vorsprung weiter aus, nach 46 Minuten lagen die Duderstädter mit 20:12 vorn. Für die HG drohte ein Debakel. Aus dem Rückraum kam so gut wie nichts, Sievers, Wächter und Burgdorf kamen fast gar nicht zur Geltung. Erst in den letzten zehn, zwölf Minuten konnten die Gäste das Ergebnis noch etwas erträglicher gestalten und kamen noch heran, weil den Jahnern die Puste auszugehen schien. Manchen der 250 Zuschauer in der nicht ausverkauften Halle schwante am Ende, dass sie wahrscheinlich die beiden Absteiger gesehen hatten. Das Niveau des Derbys entsprach den beiden Tabellenplätzen der Mannschaften.

TV Jahn: Klocke, Zwengel - N. Grolig Möller, V. Grolig, Winkler 4/2, Strube, Skopic 3, Brand 8/4, Fritsch 6, Salam, Rollheuser 5.

HG: Krüger, Seebode - Ruck 4/1, Herthum 5, Osei-Bonsu 3, Hornig 2, Klockner, Menn 1, Sievers 2/1, Knorr, Wächter 1, Burgdorf 3/2, Kutz, Bohnhoff. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.