Handball-Oberliga: Drei Test-Siege für Duderstadt

Die „Balkan-Achse“ zeigt gute Ansätze

Kraftvoller Kreisläufer: Jahn-Neuzugang Deni Skopic zieht gegen Hofgeismar ab. Foto: Jelinek/gsd

Duderstadt. Mit zwei Spielen über jeweils 2x20 Minuten hat der TV Jahn Duderstadt seine Vorbereitung auf die kommende Saison in der Handball-Oberliga fortgesetzt. Bei einem Miniturnier in Uslar gab es zwei Siege gegen den Gastgeber HSG Schoningen/Uslar/Wiensen (22:19/11:9) und die SHG Hofgeismar/Grebenstein (28:15/17:6), die beide in der Landesliga spielen.

Angetan war der neue, alte Trainer Thomas Brandes von der neuen „Balkan-Achse“ mit den Neuzugängen Bence Kanyo, Adam Kiss (beides Ungarn) und Torjäger Hrvoje Batinovic (Kroatien). Der Ball lief schnell, die Spieler waren mit und ohne Ball viel in Bewegung. Gegen Uslar probierte Brandes eine offensive Deckungsvariante aus, wobei es aber noch Abstimmungsprobleme gab.

Gegen Hofgeismar spielte Jahn mit einer 6-0-Deckung, vorne wurde gut abgeschlossen. Mit dem Vorbereitungsstand Ende der dritten Woche ist Brandes zufrieden. „Die Fitness ist gut, wir haben schon ordentlich Power. Jetzt geht es an die Handball-spezifischen Dinge. In einem weiteren Test siegte Jahn mit 48:19 gegen den thüringischen Landesligisten Nordhäuser SV.

Am kommenden Samstag geht es zu Drittliga-Aufsteiger MTV Braunschweig, am Sonntag steigt der erste Heim-Test gegen Wanfried in der Sporthalle „Auf der Klappe“.

Gegen die HSG Schoningen/Uslar/Wiesen trafen Igor Schuldes (6), Deni Skopic und Hrvoje Batinovic (je 3) am besten für Jahn. Gegen Hofgeismar waren Batinovic (9) und Valentin Grolig (4) die erfolgreichsten Torschützen. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.