Handball: Duderstadt schlägt zwei Drittligisten

Bitter für HG: Quanz bricht sich die Hand

Göttingen. Mit zwei Siegen gegen Drittligisten überraschte der TV Jahn Duderstadt zum Abschluss seiner Testspielserie zur Vorbereitung auf die neue Saison in der Handball-Oberliga. Die HG Rosdorf-Grone schloss die Generalproben mit einem Sieg in Münden und einer Niederlage gegen Drittligist HSG Burgwedel ab.

Die Rosdorfer unterlagen gegen Drittligist Burgwedel mit 20:35 (10:16). Das Team vom Ex-Rosdorfer Jürgen Bätjer zeigte der HG klar die Grenzen auf. Beste Torschützen waren Hubertus Brandes (5/4), Jan-Patrick Bohnhoff, marlon Krebs und Mathis Ruck (3). HG-Coach Weiss meinte, er sei mit der Vorbereitung nicht zufrieden,

Bitterer als diese Niederlage war dagegen der Handbruch von Sebastian Quanz bereits am vergangenen Freitag in Münden. Quanz muss operiert werden. Erfolgreichste HG-Werfer beim 28:24 (13:12)-Sieg waren Neuzugang Hendrik Sievers (9/1), Krebs (7/1) und Ruck (6/2).

Neuzugänge wieder stark

Die Jahner besiegten Eintracht Hildesheim mit 33:26 (20:16). Erneut wussten die Neuzugänge Adam Kiss (9), Bence Kanyo (1) und Deni Skopic (4) zu gefallen. Torjäger Batinovic kam auf sieben Treffer. Am Samstag hatten sie Eintracht Baunatal mit 26:23 (13:13) bezwungen. Nach der Pause wechselte Trainer Brandes durch, einen Leistungsabfall gab es jedoch nicht. Mit starken Paraden trug Torhüter Julian Zwengel (früher Plesse) mit zum Sieg gegen die von Ex-Rosdorf-Trainer Mirko Jaissle gecoachten Nordhessen bei. Adam Kiss (7) und Bence Kanyo (6/2) trafen am besten. (haz/gsd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.