Denkwürdiger Abend für TG Münden

Knüpfte wieder an sein altes Leistungsvermögen an: Christian Grambow traf neunmal. Foto: Schröter

Hann. Münden. Riesenjubel herrschte bei den Oberliga-Handballern der TG Münden nach dem 36:30 (13:17) über den Lehrter SV. Der erste Heimsieg seit dem Wiederaufstieg war perfekt.

Es war ein denkwürdiges Spiel, das die rund 200 begeisterten Zuschauer da zu sehen bekamen. Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen schnell mit 3:0 in Führung. Christian Grambow erlöste die TG erst nach knapp fünf Minuten mit dem ersten Treffer. Angeführt vom wieder erstarkten Grambow sowie den ebenfalls bärenstarken Jens Wiegräfe und Nico Backs wurde die Wurfausbeute der Mündener in der Folge zwar immer besser, dennoch mussten sie stets einem Rückstand hinterherlaufen. Gegen die harten und extrem präzisen Würfe der Lehrter Angreifer (allen voran Lars-Christian Schiebler und Louis Ewert) war einfach kein Kraut gewachsen. Als dann auch noch der gerade erst eingewechselte Stefan Benda nach einem Foul die Rote Karte sah und der LSV seinen Vorsprung bis zur Pause auf 17:13 ausbaute, glaubte wohl kaum jemand in der Halle an einen Mündener Sieg - außer die Mündener Spieler selbst.

Zwar markierten die Gäste nach dem Seitenwechsel erneut den ersten Treffer, doch dann verkürzte die TG allmählich Tor um Tor den Rückstand. Als die Fans 15 Minuten vor Schluss beim Stand von 23:25 lautstark „jetzt geht’s los!“ skandierten, ging ein zusätzlicher Ruck durchs Team. Mit einem über sich hinaus wachsenden Lars Mindermann im Tor und angeführt vom wieder erstarkten Christian Grambow sowie den ebenfalls auftrumpfenden Jens Wiegräfe und Nico Backs warfen sich die Mündener in einen regelrechten Torrausch. Während bei den Lehrtern plötzlich nichts mehr zusammenlief, war bei den Hausherren in der Schlussphase jeder Wurf ein Treffer.

Selbst als Wiegräfe wegen der dritten Zeitstrafe zwei Minuten vor Schluss die Rote Karte sah und der LSV auf offene Manndeckung umstellte, blieben die Mündener am Drücker und erzielten noch zwei weitere Tore - eines davon durch Torwart Mindermann, der bereits zuvor einen Ball direkt im leeren Tor des Gegners versenkt hatte.

„Das war heute einfach nur genial“, freute sich Matthias Linke vom TG-Trainerteam „über den unbändigen Siegeswillen sowie die tolle Moral, die unsere Mannschaft heute gezeigt hat“. Und über einen eindrucksvollen Sieg, der keinen Zweifel daran lässt, dass die TG Münden allemal das Zeug hat, um in dieser Liga bestehen zu können. In der kommenden Woche geht es nun zum schweren Auswärtsspiel bei der HSG Schaumburg-Nord. Mit dem Sieg vom Samstag und dem guten Gefühl im Rücken, die Rote Laterne nach Duderstadt weitergereicht zu haben, sollte vielleicht sogar beim Tabellendritten etwas zu holen sein.

TG: Mindermann 2, Görtler - Grambow 9, Michalke, Backs 9/4, Wiegräfe 7, Rentsch 4, Prinz 3, Hartig 2, Benda, Neuhaus, Fehling, Bolse.

Von Per Schröter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.